Andere Einstellung – SV Haslach siegt in Lahr mit 4:2

Nach Rückstand Spiel gedreht

Bild ais Ordern "Ebersweier"

Das war es, was die Trainer Rauer und Sür sehen wollten. Mit einer kämpferischen Einstellung und einer geschossenen Mannschaftsleistung warteten die Hansjakobstädter beim SC Lahr auf der Klostermatte auf und wendeten mit dem wichtigen Sieg den Fehlstart ab.
Dabei begann der Heimverein deutlich stärker, doch Glück für den Gast, als Torhüter Philipp Walter nach einem Gewusel im Strafraum einen Schuss aus kurzer Distanz noch mit dem Fuß abwehren konnte.


In der 18. Minute hatte er jedoch keine Chance, denn nach einer Flanke von Mike Menninger war Moreno Bologna ein Tick schneller als sein Gegenspieler Jonathan Benz und vollendete zum 1:0. Doch Sorgen um den SVH musste man sich keine machen, denn innerhalb von zwei Minuten wurde das Spiel gedreht. Zunächst setzte Gürkan Balta in der 21. Minute auf der rechten Seite Mario Braig ein, dessen Flanke er anschließend durch ließ für Ralf Kammerer, der am langen Pfosten den Ball annehmen und zum 1:1 einschießen konnte. Eine Minute später war es wieder der agile Braig, der aus 18 m abzog, Torhüter Marc Burger konnte den Ball nur vor die Füße von Maximilian Armbruster abklatschen, das 1:2 war Formsache. Jetzt nahm das Spiel des SVH Fahrt auf, die taktische Marschroute mit der Dreierkette und dem vorbildlich kämpfenden Spielführer Ralf Kammerer in der Spitze ging auf. Vor allem deshalb, weil man jetzt auch Präsenz auf dem Platz zeigte, keinen Zweikampf verloren gab und eng deckte. Trotzdem ergab sich die Ausgleichschance für den SC Lahr, als Christian Neumaier freigespielt wurde, doch Torhüter Walter warf sich ihm entgegen und rettete zur Ecke. Kurz vor der Pause dann nochmals zwei Nadelstiche, die wichtig waren. Erst setzte sich Kammerer auf der halbrechten Seite durch, doch seinen Schuss konnte Torhüter Burger nach zur Ecke lenken. Doch in der 43. Minute gab es nichts zu halten, als Armbruster den Ball zu Kammerer spielte, der mit einer Körpertäuschung den Gegner ausspielte und aus halblinker Position vom Strafraumeck in die rechte Torecke zum 1:3 einschoss.


Die zweite Halbzeit begann mit einem Paukenschlag, denn Yaya Conteh zog kurz vor der Mittellinie dem davon eilenden Markus Hansmann die Füße weg und sah die rote Karte. Die Unterzahl war natürlich ungünstig für die angedachte Aufholjagd. Der SVH nutzte dies auch sofort aus und als Markus Hansmann erneut einen Lahrer Spielaufbau im Mittelfeld unterbinden konnte, bediente er Gürkan Balta, der allein auf das Tor zulief und sicher zum 1:4 in Minute 52 abschloss. Das 1:5 unterband der Schiedsrichter, als Hansmann wiederum einen Ball im Mittelfeld eroberte, Kammerer einsetze, der aber kurz vor dem Strafraum gefoult wurde. Eine Vorteilsauslegung hätte in diesem Fall zu einem weiteren Treffer der Gäste geführt. In den letzten 20 Minuten wechselte der SVH durch und nahm so die Zeit von der Uhr. Die Konzentration ließ etwas nach und so war plötzlich Mike Menninger frei durch, er wurde aber im letzten Moment noch gestört. In der 89. Minute war es dann wiederum Moreno Bologna, der den Ball zum 2:4 Endstand ins Netz stocherte, da die Abwehr nicht konsequent klärte. Alles in allem aber ein verdienter Sieg, der wie ein Befreiungsschlag wirkte.

von Hajosch

Zur Newsübersicht

//#AGO 29.12.2013 alle Akkordions sind am Anfang eingeklappt?>