C-Junioren der SG Haslach schalten den Oberligisten SC Pfullendorf aus

Freude pur bei der SG Haslach, aber wie geht die Welle?

Unentschieden reicht im Südbadischen Verbands-Pokal zum Einzug ins Halbfinale

Vor solch einer Kulisse hatten die C-Junioren der SG Haslach noch nie gespielt. Rund 100 Fans und weitere ca. 500 Zuschauer vom benachbarten Warentauschtag waren Zeuge eines tollen Erfolgs für die Jungs der Trainer Cetin Kara und Dino Chiarelli. Auch wenn die Fußballkost angesichts des trockenen und staubigen Hartplatzes und der sicherlich vorhandenen Nervosität eher etwas mager ausfiel, so konnte man den Kinzigtälern zu keiner Zeit absprechen, dass sie einsatzfreudig waren.

Hatten die in der Oberliga spielenden Pfullendorfer in der ersten Hälfte zwei Möglichkeiten, eine Vorentscheidung herbeizuführen, so boten die Haslacher in der zweiten Hälfte Paroli und hatten die besseren Möglichkeiten. Der Torschrei lag schon auf den Lippen, als Riccardo Chiarelli abzog, der Ball aber von der Unterkante der Latte auf oder hinter die Torlinie sprang, jedenfalls ließ der Schiedsrichter weiter spielen. Selbst als Jakob Allgaier kurz vor Schluss eine Zeitstrafe erhielt, überstand  die SG Haslach diese Unterzahl ohne Schaden, so dass eine Verlängerung von 2 x 5 Minuten folgte.

In der Nachspielzeit ließ die SG erneut nichts anbrennen, war auf Augenhöhe mit den Gästen vom Bodensee und feierte am Ende durch das torlose 0:0 nach Verlängerung den Einzug ins Halbfinale im südbadischen Verbandspokal, wo man dann beim Sieger der Begegnung FC Radolfzell – FC 08 Villingen antreten muss

von Toni

Zur Newsübersicht

//#AGO 29.12.2013 alle Akkordions sind am Anfang eingeklappt?>