Chancen vergeben, SV Haslach verliert mit 0:1

Schwer verdauliche Kost bietet der SV Haslach momentan seinen Fans und verlor infolge dessen sein Heimspiel gegen den SV Rust, wobei man sagen muss, dass die Gäste noch weniger zeigten, aber ihre Chancen besser nutzten. Dabei begann der Gastgeber gar nicht schlecht und machte von Beginn an Druck, doch die guten Spielzüge endeten mit ungenauen Zuspielen, so dass die Ruster immer wieder stören konnten. Glück hatten die Gäste jedoch in der 4. Minute, als Giulio Tamburello von halbrechts quer legte, doch sein Zuspiel wurde zunächst abgelenkt, der Nachschuss von Alessio Bosco Alcamo anschließend von der Torlinie gekratzt. Glück hatte der SV Rust auch in der 20. Minute, als Benni Bruckner nach einem Freistoß Maß nahm und Torwart Mark Kassel den Ball noch an den Pfosten lenken konnte. Kurz darauf verpasste Giulio Tamburello ein Zuspiel von Markus Hansmann. Der SVH hatte deutlich mehr Spielanteile und war überwiegend in der gegnerischen Hälfte, aber es blieb bis zum Pausenpfiff beim 0:0.

Nach dem Seitenwechsel plätscherte das Spiel so vor sich hin, ehe Tamburello nach  66 Minuten Markus Hansmann bediente, doch vom Elfer aus schoss er am Tor vorbei. Jetzt war der SVH wieder am Zug. Nur zwei Minuten später wurde der eingewechselte Ahmet Celik freigespielt, doch sein Lupfer ging am Tor vorbei. Fünf Minuten später war er wieder durch und wurde im Strafraum gefoult, doch Schiedsrichter Haberbosch hatte wohl den Vidal-Virus und zeigte Celik den gelben Karton. Der erste gute Konter der Gäste ergab sich aus einem Fehler der SVH-Defensive, doch der nur selten beschäftigte Sinan Süme bügelte dies durch schnelles Herauslaufen wieder aus. Acht Minuten vor dem Spielende dann die entscheidende Szene. Emir Hubanic leitete einen Angriff über die rechte Seite ein und paste auf Markus Hansmann, doch der vergab diese Möglichkeit und der Gegenzug führte zu einem Konter, den Cedric Bernard zum 0:1 in die lange Ecke abschloss. Die Schlussbemühungen der Kinzigtäler waren nun in dem über weite Strecken leblosen Spiel zu harmlos, trotzdem hätte es erneut Strafstoß geben müssen, als einem Gästespieler der Ball an die Hand sprang, aber auch dieses Mal blieb die Pfeife des Schiedsrichters unerklärlicherweise stumm. So nahmen die Gäste äußerst glücklich, aber sehr effektiv die drei Punkte mit.

von Hajosch

Zur Newsübersicht

//#AGO 29.12.2013 alle Akkordions sind am Anfang eingeklappt?>