Der SVH sagt Danke: SVH-Laufgruppe hatte den Kinzigtallauf 2015 fest im Griff

Dem Kinzigtallauf 2015 drückten die Mitglieder der SVH-Laufgruppe wieder einmal überdeutlich ihren Stempel auf. Nicht nur die Tatsache, dass mit 19 Startern durch die „MuM-Läufer“ die teilnehmerstärkste Mannschaft gestellt werden konnte, die zahlreichen Helfer hatten auch die Gesamt-Organisation der Veranstaltung übernommen.

Angefangen vom Einholen der Genehmigungen, über das Sponsoring, dem Erstellen der Flyer und Plakate, der Werbung bei anderen Volksläufen, der Durchführung des vorbereitenden Lauftrainings, der Organisation der Absperrung und Erfrischungsstellen bis zur Ausgabe der Startunterlagen obliegt der Großteil der zu bewältigenden Aufgaben einer kleinen Gruppe von Lauf-Enthusiasten.

Auch auf die Gefahr hin, dass hier der eine oder andere vergessen wird, sollen diese hauptverantwortlichen Helferinnen und Helfer auch einmal namentlich genannt werden.

Allen voran Richard Kienzler, der sich um das Sponsoring, sowie die Flyer und Plakate kümmert. Er hält für die Bambini- und Schülerlaufe auch den Kontakt mit den Schulen und dem Kindergarten aufrecht.

Simone Dirhold zeichnet für den kompletten Schriftverkehr im Zusammenhang mit den Genehmigungen bei Behörden und Verbänden verantwortlich.

Clemens Dold und Uwe Degler unterstützen tatkräftig das wöchentliche Lauftraining.

Paul Rissler, Ingo Dirhold, Clemens Dold und Ingo Heinze sind zusammen mit den Helfern des Bauhofs Haslach, der Polizei und den Feuerwehren Hofstetten und Mühlen-bach für die sichere Absperrung der Laufstrecken und die Einteilung der Streckenposten verantwortlich, die von den Aktiven des SVH gestellt werden.

Stephanie Boschert, Gabi Burger, Simone Dirhold, Tanja Eble, Bernd Eble, Diana Kienzler, sowie die Helfer des Jugendhauses wickeln die Ausgabe der Startunterlagen ab. Petra Keller und Alice Kienzler übernahmen das Warm-up für die jungen Starter.

Und zu guter Letzt sollen auch die zusätzlich unterstützenden Helfer genannt werden.

Großer Dank gebührt der DRK-Ortsgruppe Haslach, die sich um das gesundheitliche Wohlergehen der Läufer kümmert.

Die Lebenshilfe & Club 82 kümmert sich in vorbildlicher Weise um das Finisher-Buffet nach dem Lauf.

Der Skiclub Mühlenbach, die Kolpingfamilie Hofstetten und der RSV Haslach stellen die Helfer an der Erfrischungsstellen, wobei der RSV Haslach auch noch die Begleitfahrer bei sämtlichen Läufen stellt.

Und nicht zu vergessen, die beiden freundlichen Mitarbeiter der Zeitnahme-Firma abavent aus Kempten, die für alle Fragen immer ein offenes Ohr hatten.

 

Ein herzliches Vergelt´s Gott sagt Jürgen Burger.

von Toni

Zur Newsübersicht

//#AGO 29.12.2013 alle Akkordions sind am Anfang eingeklappt?>