Die AH lebt - und wie !!!

Die sportliche Tristesse der vergangen Jahre wurde ausgerechnet beim zuhause ausgetragenen Mode-Giesler-Cup eindrucksvoll abgeschüttelt. Holte man in den letzten Spielzeiten maximal ein Pünktchen bei einem Turnier, so gelangen dieses Mal gleich zwei Siege und ein Unentschieden, also insgesamt 7 Punkte. Damit holte man genauso viele Punkte wie der Turniersieger. Dass man letztlich aber mit Platz 3 zufrieden sein musste, lag ausschließlich an einem mehr geschossenen Tor von Hofstetten.

Aber:

Man blieb ungeschlagen !!!

Dank eines grandiosen Torhüters (Mirko Psak) erhielt man auch kein Gegentor.

Das war aber auch der Verdienst einer Betonabwehr um Clemens Hupfer und den Terriern Andi Winkler und Bastian Gutmann, die abräumten, was ging.

Das breite Mittelfeld war immer zur Stelle und unerwartet ruhig. So konnten Giovanni Tamburello, Steffen Disselhof, Peter Schwendemann, Misa Piopovic und Schongo Kohns stören, aufbauen und vorbereiten, damit die Möchtegern-Stürmer "in Ausbildung" [A.d.R.] Nico Ibraimi und Antonino Gargano vergeben konnten, während der liebe Gott (Axel Moosmann) traf. 

Platz 3 ist ein großartiges Ergebnis und kommt fast einer Auferstehung gleich. Dafür allen Spielern ein großes Lob und Kompliment.

Großartig war aber auch, was die AH am Dienstag Abend bei der Bewirtung zeigte. Der Spieltag entwickelte sich zu einem Großkampftag und die Würstle wurden im Akkord gegrillt, wobei die Grillmeister und Bierverkäufer Clemens Hupfer, Leo Obert, Horst Schmieder und Andi Winkler, unterstützt von Richard Kienzler rund 500 Würste über die Theke wandern ließen. Wahnsinn!!!

Herausragend auch der Einsatz von Misa Popovic, der am Dienstag und Mitwoch den Eintritt kassierte, am Freitag Fußball spielte und am Sonntag auch nochmals die beiden Kassierer Stefan Griesbaum und Andre Berger unterstützte.

Rundum toll, wahnsinnig und perfekt - die AH lebt.

Gruß

Hans-Joachim (Willi)

von Hajosch

Zur Newsübersicht

//#AGO 29.12.2013 alle Akkordions sind am Anfang eingeklappt?>