Die Flipper-Boys räumen komplett ab

Silvester-Cup, 9 Meter-Turnier und Torschützenkönig in einer Hand

Der Re-Start des Silvester-Cups nach der Corona-Pause ist eindrucksvoll geglückt. Sowohl Zuschauer als auch Spieler suchten beim 26. Haslacher Hallenspektakel die Abwechslung in der fußballfreien Zeit. Besonders beliebt ist das Turnier auch bei ehemaligen Haslachern, die ihren Lebensmittelpunkt irgendwo anders haben, aber über das Jahresende hinweg gerne in die Heimat zurückkehren, um dann in der Halle ihre alten Freunde zu treffen. So waren zum Beispiel auch Lukas Staier (Cossu) und Felix Schaffer als Spieler im Einsatz.

12 Teams traten zum erstmals ausgetragenen 9 Meter-Turnier an und ballerten in den Gruppenspielen 300 Mal auf das Tor, wobei es 180 Treffer gab. Die Trefferquote von 60 % war hier noch ausbaufähig. Im Viertelfinale setzten sich Ritschele ¼ gegen die Raketen 2, die Alten Herren gegen Vesper unten, die Flipper Boys gegen Butterfly Effect und Türkisch International gegen die Schönwetter-Gags. Im Halbfinale behielten die Alten Herren gegen Ritschele ¼ sowie die Flipper Boys gegen Türkisch International die Oberhand. Im kleinen Finale besiegten Ritschele ¼ sensationell  Türkisch International, Spannung brachte das Finale der Alten Herren gegen die Flipper Boys, denn es ging in die Verlängerung, in der die Flipper Boys mit einer Torquote von 90 % mit 9:8 erstmals den Pokal für die 9 Meter-Könige holte.  

Ähnlich spannend ging es beim Silvester-Cup zu. Dort waren in den Gruppenspielen lediglich Ritschele ½ und die International Youngstars ausgeschieden. Im Viertelfinale stand es zwischen den Bad Boys und dem FC Butterfly Effect 4:4, ehe sich die Schmetterline im Neunmeterschießen durchsetzen konnten. Klarer machten es die Flipper Boys mit einem 5:0 gegen Türkisch International. Mehr Mühe hatten dagegen Die Raketen gegen die Alten Herren beim 2:1 Erfolg. Deutlich war auch der 3:0 Sieg der Schönwetter-Gags gegen Ritschele. Mit einem 5:2 im Halbfinale gegen FC Butterfly Effect sicherten sich die Flipper-Boys die Finalteilnahme, ebenso wie die Schönwetter-Gags mit einem 2:0 gegen Die Raketen. Mit Spannung ging es in die Finalspiele, vor vollbesetzter Tribüne wurde den zahlreichen Zuschauern erstklassiger Hallenfußball präsentiert, jedes Kabinettstücken wurde beklatscht und vor allem ging es hin und her und das äußerst fair.

Im kleinen Finale zwischen dem FC Butterfly Effect und den Raketen war es bis zum 2:2 total ausgeglichen, ehe sich die Schmetterlinge im Schlussspurt noch mit 4:2 durchsetzen konnten. Das Finale zwischen den Flipper Boys und den Schönwetter-Gags begann verhalten, ehe es lange 1:1 stand. Doch dann konterten die Youngster der Flipper Freaks den Titelverteidiger aus und führten vier Minuten vor dem Ende klar mit 4:1. Doch nur zwei Minuten später stand es nur noch 4:3, die jungen Spieler mussten mit ihrer Angriffslust Lehrgeld bezahlen. In den restlichen zwei Minuten wogte das Spiel hin und her, der Ausgleich war mehrfach möglich, doch mit Glück und Geschick brachten die Flipper Boys den Vorsprung über die Zeit und holten sich auch noch den Silvester-Cup.

Abgerundet wurde die Krönung der Flipper-Boys, weil Elias Salbeck mit 8 Toren auch noch zum Torschützenkönig gekrönt wurde. Den zweiten Platz teilten sich Venanzio Guarino von den Bad Boys sowie Jannik Schwörer und Patrick Schmidt von den Schönwetter-Gags mit jeweils 5 Toren.

Bilder

(14) Die Flipper Boys (links) und die Alten Herren stand lieferten sich im Finale des 9 Meter-Turniers ein spannendes Duell, welches mit 9:8 endete
(17) Einen richtig knappen 4:3 Sieg gelang dem Üreraschungsteam Flipper Boys (knieend) gegen die Schönwetter-Gags. Vorne links der Torschützenkönig Elias Salbeck mit 8 Treffern.
(19) An beiden Tagen war die Veranstaltung in der Eichenbachsporthalle sehr gut besucht

von Salvo

Zur Newsübersicht