Doppelschlag bringt Haslach den Sieg in Elgersweier

Die Fäuste werden geballt, der Ausgleich ist geschafft. Freude pur bei Luka Schmieder (v.l.), Torschütze Gürkan Balta, Markus Hansmann und Jonathan Benz.

In der vorletzten Saison war Elgersweier kein gutes Pflaster für den SV Haslach, denn sowohl in der Verbandsrunde als auch im Pokal hatte man das Nachsehen.
Dies schien sich auch dieses Mal fortzusetzen, denn schon in der 3. Minute konnte nach einem Eckball von Tim Weimer der freistehende Marco John hochsteigen und zum 1:0 einköpfen. Nur zwei Minuten später bot sich dem SVH die Ausgleichschance, doch der durchgebrochene Marco Baier scheiterte an Torhüter Tobias Bohnert. In der Folgezeit konnten die Gäste zwar das Spiel ausgeglichen gestalten, hatte aber mit Flanken und Ecken von der rechten Seite seine Not. Insofern versäumte der Gastgeber die frühzeitige Vorentscheidung. Spielerisch waren die Hansjakobstädter aber an diesem Tag besser, nach einem Spielzug über die linke Seite legte Gürkan Balta für Markus Hansmann auf, dessen Schuss wurde geblockt, beim Nachschuss des lauffreudigen Mario Braig konnte Torhüter Bohnert noch die Fäuste hochreißen und den Ball zur Ecke lenken. Zwei Standards sorgen vor der Pause noch für tolle Szenen. Erst lenkte Torhüter Philipp Walter mit einer Klasse-Parade einen Freistoß von Tim Weimer an die Latte, von wo der Ball zur Ecke ging. Dann war es David Favara, der den Torhüter der Gastgeber zur gleichen Tat zwang, beim Nachschuss war Luka Schmieder aber nicht konzentriert genug, der Ball ging drüber. Es blieb zur Pause bei der knappen Führung der Offenburger Vorstädter.
In der zweiten Halbzeit tat sich zunächst nichts Entscheidendes, doch die Haslacher Elf legte jetzt zu und hatte Vorteile. Pech allerdings für die beiden Spielführer Tim Weimer und Ralf Kammerer, sie hatten sich gegenseitig verletzt und mussten ausgewechselt werden. Die Vorteile des SVH machten sich in der 68. Minute bezahlt. David Favara brachte einen Freistoß vom linken Flügel perfekt herein, Gürkan Balta wählte den richtigen Laufweg und köpfte zum 1:1 ein. Nur zwei Minuten später klingelte es erneut. Nach einer Kombination mit Luka Schmieder zog Patrick Schmidt den Ball nach innen, Manuel Gegg verlängerte den Ball noch, ohne aber die Flugbahn zu verändern, es stand 1:2. Der SVH hatte das Spiel binnen weniger Minuten gedreht und hätte im Anschluss gegen die nun offensiveren Elgersweierer bei besserem Ausnutzen der Konterchancen den Sack zu machen können. So aber bäumte sich der Gastgeber nochmals auf und drängte auf den Ausgleich. Der SVH wechselte aus, nahm Zeit von der Uhr und verdiente sich den Sieg trotz längerer Nachspielzeit in der Schlussphase mit engagiertem Einsatz. „Den Sieg haben wir gebraucht, uns aber auch verdient“, meinte Trainer Michael Rauer, recht hatte er.
Die Reserve des SVH zeigte auch wieder eine gute Leistung, versäumte es aber, trotz Überzahl den Sieg einzufahren. So trennte man sich 2:2, die Tore erzielten Emir Hubanic und Max Armbruster.

von Hajosch

Zur Newsübersicht

//#AGO 29.12.2013 alle Akkordions sind am Anfang eingeklappt?>