Erfolgreiches Pfingstwochenende für SV Haslach

Zwei Spiele und 6 Punkte, Pfingsten war für den SV Haslach zwei Reisen wert. Zunächst musste man zum Nachbarn FV Zell, wo man dank einer überzeugenden Leistung die ersten drei Punkte ergattern konnte. Giulio Tamburello’s Treffer kurz vor der Pause war der Türöffner zum Erfolg. Auch der verletzungsbedingte Ausfall von Torhüter Sinan Süme (Ellbogenverletzung) in der Halbzeitpause konnte den Sieg nicht gefährden. Ersatztorhüter Daniel Schmieder machte seine Sache ebenso gut und als die Haslacher Offensivreihe durch Benni Bruckner, Gürkan Balta und Markus Hansmann innerhalb 12 Minuten drei Tore nachlegte, war der Erfolg in trockenen Tüchern, da konnte auch der Anschlusstreffer von Jannik Lang zwei Minuten vor dem Spielende nichts mehr ändern.

Am Pfingstmontag ging es dann zum FV Bodersweier, wo der SVH ebenfalls souverän auftrat und schon in der 13. Minute mit 0:1 in Führung ging. Benni Bruckner hatte sich am linken Strafraumeck durchgetankt und legte quer für Giulio Tamburello, der noch seine Schuhspitze an den Ball brachte und vollendete. Auch in der Folge war der SVH die bessere Elf. Pech für beide Teams, dass sowohl der Bodersweierer Spielmacher Marc Wehrle in der 28. Minute verletzt ausgewechselt werden musste, wie auch auf der Gegenseite nur drei Minuten später Innenverteidiger David Favara, der vom Platz humpelte. Doch nur eine Minute später gab es nach einem Foul an Gürkan Balta Freistoß an der Strafraumgrenze. Balta schoss selbst mit halber Kraft, da der Ball aber von der Mauer abgefälscht wurde, hatte Tobias Meyer keine Chance, es stand 0:2.Der SVH war jetzt am Drücker und als Alexandru Ghita mit einem gelungenen Pass Giulio Tamburello auf die Reise schickte, schien das nächste Tor fällig, doch Torhüter Meyer konnte noch retten. Kurz danach hatte sich der eingewechselte Christian Franco Romero nach einer tollen Kombination freigespielt, seinen Schuss konnte Meyer gerade noch zur Ecke lenken.

Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Gäste spielbestimmend. Einen Pass von Ghita nahm Benni Bruckner gekonnt an, drehte sich um den Gegner und schoss in der 51. Minute zum 0:3 ein. Es waren noch keine 60 Sekunden vergangen, da klingelte es schon wieder im Tor des FV Bodersweier. Tamburello hatte geflankt und Fabian Hauer, der an diesem Tag Einsatzwillen zeigte, war zur Stelle und köpfte zum 0:4 ein. Der SVH schaltete nun einen Gang zurück, Spielführer Markus Hansmann durfte vorzeitig Feierabend machen. Der Gastgeber kam nun etwas auf, doch die beiden Youngster Jonathan Benz und Sven Disselhoff machten ihre Sache in der Abwehr sehr gut. Den 1:4 Anschlusstreffer in der 67. Minute markierte Marvin Walkenbach. Er reagierte am schnellsten nach einem Lattenschuss und ließ der SVH-Defensive keine Abwehrmöglichkeit, die damit ihren obligatorischen Gegentreffer erhielt. Dabei blieb es dann auch, weil der SVH in den Schlussminuten die Chancen nicht mehr konsequent verfolgte. Insgesamt aber ein überaus erfolgreiches Pfingstwochenende  mit 6 Punkten und 8:2 Toren.

von Hajosch

Zur Newsübersicht

//#AGO 29.12.2013 alle Akkordions sind am Anfang eingeklappt?>