FV Sulz zu stark für den SV Haslach

Bild ais Ordern "Ebersweier"

Eigentlich hätte der Titelanwärter FV Sulz den Sack schon in der ersten Halbzeit zumachen müssen, doch reihenweise wurde beste Chancen vergeben und so lag man zur Halbzeit plötzlich zurück, denn der SV Haslach verwertete die einzige Torchance zur Pausenführung.
Der FV Sulz ist wesentlich besser als sein Tabellenstand, das zeigten die Lahrer Vorstädter beim Gastspiel in Haslach von Anfang an. Der SVH war zwar durch die Ausfälle von Markus Hansmann, Giulio Negrini und Marco Baier erheblich geschwächt, stemmte sich aber gegen den Druck des FV Sulz und das zunächst mit Erfolg. So war die Partie recht einseitig, doch nachdem Jonathan Krüger mit einem Schuss aus dem Hinterhalt sowie Jens Kiesele, der vom Strafraumeck Maß nahm, das Tor verfehlte, waren die Gastgeber immer noch im Spiel. Philipp Walter im Tor des SVH mit einer Glanztat nach einem Schuss aus kurzer Distanz und Ralf Kammerer mit einer Rettungstat sorgten dafür, dass es so blieb. Auch Christian Reinholz, Amfaal Fanneh und erneut Jens Kiesele trafen nicht, ehe Jonathan Benz vor der Torlinie rettete. Dann aber kam die 40. Minute und der erste gute Angriff der Hansjakobstädter, Luka Schmieder war durch und vollendete eiskalt zum 1:0. Mit dem Pausenpfiff entschärfte Philipp Walter erneut einen Schuss aus der Drehung von Kiesele.
Die zweite Halbzeit begann etwas ausgeglichener, doch mit der Zeit nahm der Druck der Gäste wieder zu. Der SVH konnte dank einer guten Mannschaftsleistung sein Tor sauber halten, doch die Kräfte schwanden und damit auch die Konzentration. In der Folge wurde ein eigener Gegenstoß abgebrochen, Sulz kam in Ballbesitz und Özgür Balta brachte seinen Gegenspieler zu Fall, es gab Strafstoß. Diese Chance ließ sich Spielführer Mirko Weidenbach nicht nehmen und verwandelte sicher zum 1:1 in der 58. Minute. Für Sulz wirkte dies wie ein Befreiungsschlag, der Knoten war geplatzt. Die Haslacher standen nun nicht mehr so kompakt und fingen sich 9 Minuten später den Rückstand ein, als Jens Kiesele auf der rechten Seite mit einem nicht zu verteidigenden Pass eingesetzt wurde, nach innen drehte und den Ball mit dem linken Fuß in die linke obere Ecke schoss. Das 1:2 spielte jetzt Sulz in die Karten, weitere Chancen wurden aber vergeben. Der SVH bäumte sich nochmals auf und kam auch zu Möglichkeiten, doch richtige Torchancen resultierten daraus nicht. In der 88. Minute fiel dann die Entscheidung. Die Kinzigtäler warfen alles nach vorne und drängten, Fabian Hauer trieb den Ball Richtung Strafraum und fiel dann unglücklich über diesen. Die aufgerückte Abwehr wurde ausgekontert, Ousman Bojang überlief Torhüter Walter und schob zum 1:3 Endstand ins leere Tor. Ein verdienter Sulzer Sieg, der aber ohne den Strafstoß vermeidbar gewesen wäre, weil Sulz zu viele Chancen liegen ließ.

von Toni

Zur Newsübersicht

//#AGO 29.12.2013 alle Akkordions sind am Anfang eingeklappt?>