Haslach verdient sich den Punktgewinn in Lahr

Überraschend gute Leistung nach der Winterpause beim 1:1

Dieser Punktgewinn war nicht unbedingt erwartet, sondern eher erhofft worden. Denn nach einer eher durchwachsenen Vorbereitungszeit und den Ausfällen von Spielführer Ralf Kammerer (verletzt) und Giulio Tamburello (gesperrt) wusste man nicht ganz, wo man leistungsmäßig derzeit steht. Zudem konnte der SC Lahr U23 auch auf Spieler aus der Verbandsligamannschaft in diesem Nachholspiel zurückgreifen, da diese spielfrei hatten.

Schon nach sechs Minuten wurden die Kinzigtäler wachgerüttelt, als Josef Kassassir mit einem weiten Ball Torhüter Daniel Schmieder überlupfte, doch zum Glück sprang der Ball vom Innenpfosten ins Feld zurück. Danach zeigte die Rauer-Sür-Truppe, dass sie auch im Spiel ist und setzte nach einem Konter einen ersten Akzent. Die Flanke von Venanzio Guarino nahm der A-Jugendspieler Marco Baier volley, schoss aber knapp am Pfosten vorbei. Kurz danach war es der gut aufspielende Markus Hansmann, der an Torhüter Dennis Fietzeck hängen blieb. Haslach’s Defensive stand immer besser, allen voran die Innenverteidiger Jonathan Benz und Giulio Negrini, während die Außenverteidiger David Favara und Özgür Balta geschickt eingebunden wurden und den Spielaufbau antrieben. Trotzdem gab es eine weitere Schrecksekunde, als Negrini gerade noch vor der Torlinie retten konnte. In der 34. Minute spielte Josef Kassassir seine Klasse aus und schoss nach gutem Zuspiel in die Gasse aus der Drehung in die lange Ecke zum 1:0. Der SVH ließ sich dadurch aber nicht verunsichern und drängte weiter. Als sich Patrick Schmidt im Strafraum gegen drei Gegenspieler durchsetzte, wurde er kurz vor der Grundlinie von den Beinen geholt. Dieser Schlag war deutlich zu hören, unverständlich warum die Schiedsrichterin keinen Elfmeter gab. In der 43. Minute gab es 20 Meter vor dem Tor einen Freistoß, der hervorragend agierende Fabian Hauer ließ Torhüter Fietzeck mit seinem Schuss in die rechte Ecke keine Chance, es stand 1:1.

Die zweite Halbzeit begann der SVH mit Samuel da Silva, der für Guarino eingewechselt wurde. Die ersten 20 Minuten verliefen relativ ausgeglichen, ohne großen Aufreger. Doch dann konnte Torhüter Schmieder eine Flanke von Moritz Mik am Boden liegend nicht festhalten, beim Nachschuss von Harim Makaya reagierte er aber glänzend und faustete den Ball zur Ecke. Auch bei einem Schuss von Hakan Ilhan war er zur Stelle. In der Folge legte der SVH zu, Gürkan Balta zog aus der Drehung ab, doch Torhüter Fietzeck faustete den Ball zur Seite. In der Schlussviertelstunde hätten die Kinzigtäler fast noch mehr als einen Punkt mitnehmen können, denn man hatte etwas mehr Spielanteile und war spielbestimmend. Lahr kam nur noch selten in den Haslacher Strafraum. Doch letztlich blieb es beim Unentschieden. Die Frage, ob man nun einen Punkt gewonnen oder zwei verloren hätte, beantwortete Trainer Rauer mit dem Satz „Vor dem Spiel wären wir mit einem Punkt zufrieden gewesen“.

 

von Hajosch

Zur Newsübersicht

//#AGO 29.12.2013 alle Akkordions sind am Anfang eingeklappt?>