1:1 SVH gibt die Führung kurz vor Spielende noch aus der Hand

Umkämpfte Punkteteilung zwischen Haslach und Seelbach

Bild ais Ordern "Ebersweier"

Die Hansjakobstädter sind mit dem Ziel einen Dreier zu holen in die Begegnung gegen den Tabellenfünften aus Seelbach gegangen. Dass es am Ende trotz guter Leistung nicht ganz dazu reichte, lag auch an den vielen Fehlern und Ballverlusten in der Schlussphase.

Es war ein über weite Strecken umkämpftes Spiel. Wie schon in den letzten Wochen brauchten die Gastgeber einige Minuten, um zu ihrem Spiel zu finden. Seelbach lauerte dagegen überwiegend in der Defensive auf Kontermöglichkeiten, wobei die Gästeelf teilweise mit frühem Pressing versuchte, die Abwehr der Einheimischen unter Druck zu setzen. Die erste Chance des Spiel hatte dann auch Seelbach, doch nach einem schnell vorgetragenen Angriff in der 17. Minute kam Gästetorjäger Fabian Kloos an den Ball, vergab aber in aussichtsreicher Position. Besser machte es der SVH nur eine Minute später. Gürkan Balta wurde im Strafraum bedrängt, spielte zurück auf Fabian Hauer, der einen Gegenspieler umkurvte und dann aus 22 m mit einem Traumtor unter die Latte die 1:0 Führung erzielte. In der Folge versäumte es der Gastgeber nachzulegen. Zwar wurden viele Angriffe frühzeitig abgefangen, doch führten unkontrollierte Ballverluste oder nicht konzentriert zu Ende gespielte Angriffszüge dazu, dass Seelbach im Spiel blieb. Mit der Leistung der ersten Halbzeit hatten die Haslacher die verletzungsbedingten Ausfälle von Spielführer Ralf Kammerer, Mario Braig und Giulio Negrini vergessen gemacht.

Die zweite Hälfte begann, wie die erste Hälfte geendet hatte. Allerdings schienen mit zunehmender Dauer die Kräfte zu schwinden, das konnte man mit der Einwechslung von Marco Baier für Emir Hubanic etwas kompensieren. Es blieb aber nach wie vor die Abschlussschwäche, denn man spielte die Angriffe nicht zu Ende oder nutzte die wenigen Chancen nicht. So kamen in der 68. Minute die Gäste zu einer guten Chance, als Aleksander Fries frei vor dem Tor auftauchte, Torhüter Philipp Walter aber per Fußabwehr klären konnte. Die Vorentscheidung verpassten Gürkan Balta, als er in aussichtsreicher Position den Ball verlor und Marco Baier, dessen Schuss Torhüter Marius Schätzle parieren konnte. In den letzten 10 Minuten drückte der FSV Seelbach nun immer mehr, wobei diese Bemühungen auch dadurch begünstigt wurden, dass der SVH gewonnene Bälle postwendend wieder verlor. Großes Glück hatten die Gastgeber, als der sonst gut leitende Schiedsrichter Schiller auf einen Elfmeterpfiff verzichtete, als Özgür Balta seinen Gegenspieler im Strafraum zu Boden zog. Doch nur zwei Minuten später sollte sich dies rächen, denn als Max Armbruster bei einem Abwehrversuch weggestoßen wurde, blieb der Pfiff ebenfalls aus und führte zu einem Freistoß für Seelbach nahe der Strafraumgrenze. Diese Chance ließ sich Patrick Gür nicht entgehen und zirkelte den Ball unhaltbar in die Ecke zum späten 1:1 Ausgleich in der 89. Minute. Der SVH hatte sich in der Schlussphase um die Früchte seiner Arbeit gebracht und nur einen Punkt ergattert.

von Hajosch

Zur Newsübersicht

//#AGO 29.12.2013 alle Akkordions sind am Anfang eingeklappt?>