2:2 gegen Unterharmersbach... Und wieder kein Sieg für den SV Haslach.

Von Beginn an entwickelte sich ein „faires“ aber hartes Kampfspiel auf dem schwer zu bespielenden Rasenplatz in Haslach. Der SV Haslach begann dabei etwas druckvoller und konnte in der 8. Minute durch einen Lattenknaller von Ralf Kammerer das erste Ausrufezeichen setzen. Danach neutralisierten sich beide Mannschaften durch ungenaues Zuspiel und Ball wegschlagen aus der Gefahrenzone der Abwehrreihen. So ergaben sich in den ersten 30 Minuten keine nennenswerten Torchancen auf beiden Seiten. Nach einem Diagonalpass von Julian Moser konnte sich Giulio Tamburello durchsetzen, aber Dirk Haase im Tor des FV Unterharmersbach war präsent und störte den Haslacher Stürmer beim Abschluss. Danach konnte sich Giulio Tamburello wieder in Szene setzen, doch sein Schuß aus 16 Meter verfehlte das Tor knapp. Kurios ging der SV Haslach danach in Führung. Julian Moser flankte den Ball kurz nach der Mittellinie in den Strafraum des FV Unterharmersbach, Ralf Kammerer verlängerte per Kopf, Dirk Haase machte eine unglückliche Bewegung und wehrte den Ball nach vorne ab. Dies nutze Sven Disselhoff und staubte zum 1:0 ab.

Der SV Haslach kam entschlossen zur zweiten Halbzeit auf den Platz. Doch agiler waren nun die Harmersbachtäler. Gleich der erste Schuß ging als Warnzeichen an den Außenpfosten des SVH-Gehäuses. Es blieb weiterhin bei dem Kampfspiel wie in der ersten Hälfte. Nach einer Flanke fand die Kopfballvorlage von Clemens Lehmann zum Glück für den SVH keinen Abnehmer. Die Klausmann-Elf verlagerte sich nun auf Konterangriffe. Bei einem dieser Konter flankte Ralf Kammerer den Ball nach innen und Dirk Haase konnte den verunglücken Abwehrschlag mit einer Glanzparade abwehren. Der FVU drückte weiter auf den Ausgleich und die Defensive des SVH verrichtete Schwerstarbeit. Nach einem Eckball auf den langen Pfosten köpfte Ben-Aissa den Ball zurück in den 5 m Raum, Clemens Lehmann stieg am höchsten und köpfte zum Ausgleich ein. Die Reklamationen der SVH Abwehr, dass der Ball bereits die Torauslinie überschritten hatte, wurde vom gut leitenden Schiri Christan Günter nicht anerkannt. Der SVH ließ danach den Kopf nicht hängen und drückte ihrerseits auf die erneute Führung. Diese ließ nicht lange auf sich warten. Ein weiter Schlag von Patrick Schmidt konnte Giulio Tamburello aufnehmen und mit einem Schlenzer von der Strafraumecke den herauseilenden Dirk Hasse zum 2:1 überlupfen. Nun kamen wieder wütende Angriffe des FVU. Nach einem Diagonalball konnte Ben-Aissa aus abseitsverdächtiger Position in den Strafraum eindringen. Den Abwehrversuch von Patrick Schmidt und das clevere hinfallen von Ben-Aissa wertete der Schiri als Foul und zeigte in der 87. Minute auf den ominösen Punkt. Matthias Lehmann verwertete den Foulelfmeter sicher zum 2:2 Endstand.

Der SV Haslach belohnte sich nach einem aufopferungsvollen Kampfspiel nicht mit 3 Punkten.

von Toni

Zur Newsübersicht

//#AGO 29.12.2013 alle Akkordions sind am Anfang eingeklappt?>