6:2 : SV Haslach schließt 2015 mit Klasse-Sieg ab

Benni Bruckner mit erneutem Dreier, Norman Dold mit 3 Torvorlagen

Im Verfolgerduell zwischen Haslach und Willstätt sahen die Zuschauer ein auf hohem Niveau stehendes schnelles und kampfbetontes Spiel, das in der ersten Hälfte hin und her wogte. Dabei war der Auftakt für den Gastgeber optimal, denn schon in der 1. Minute fing Benni Bruckner einen Angriff ab und schickte Markus Hansmann auf die Reise, der uneigennützig quer legte, so dass Gürkan Balta problemlos die 1:0-Führung erzielte. Die zweite Chance gab es ebenfalls für den SVH, aber Torhüter Antoine Schmitt hielt einen Schuss von Norman Dold nach einer Flanke von Fabian Hauer. Doch Willstätt kämpfte sich zurück und nachdem ein Zuspiel auf Mohamed Adda nicht unterbunden wurde nutzte dieser die Chance bereits in der 14. Minute zum 1:1 Ausgleich. Nur vier Minuten später hatte Balta seinen Gegenspieler im Strafraum bereits umspielt, ehe er zu Fall kam, doch der Elfmeterpfiff blieb aus. In der Folge sorgte der Gast durch weite Abschläge von Torhüter Schmitt und Abwehrrecke Robert Grüner für gefährliche Situationen, doch die Abwehrkette um David Favara, Jonathan Benz, Dominik Bruckner und Patrick Schmidt überzeugte an diesem Tag zusammen mit Torhüter Sinan Süme. Nachdem Norman Dold zusammen mit Alexandru Ghita schon für mächtig Druck nach vorne sorgte, begann in der 41. Minute seine stärkste Phase. Einen schon fast verloren Ball erlief er vor der Torauslinie und legte zurück auf den heranrauschenden Benni Bruckner, der aus 15 Metern zum 2:1 Halbzeitstand einschoss.

Nach dem Seitenwechsel war es erneut Dold, der jeweils in der 51. und 55. Bälle im Mittelffeld eroberte und einmal für Balta und einmal für Bruckner auflegte, die das 3:1 und 4:1 erzielten. Doch wer geglaubt hatte, dass dies die Vorentscheidung war, sah sich getäuscht. Willstätt gab nicht auf und nach einer Flanke von der rechten Seite war Waldemar Kraus am schnellsten zur Stelle und verkürzte in der 61. Minute zum 4:2. Der SVH antworte prompt und nach einem weiten Abschlag von Torhüter Süme war Benni Bruckner zur Stelle, setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch und vollendete mit seinem dritten Treffer zum 5:2. Von da ab konnte sich der SVH etwas zurücknehmen, wechselte durch, blieb aber trotzdem noch torgefährlich, war aber nicht mehr so konsequent wie zuvor. Als Markus Hansmann in der 89. Minute in den Strafraum eindrang, wurde er zu Fall gebracht. Den Mythos, wonach ein gefoulter Spieler niemals den Strafstoß selbst schießen soll, widerlegte er ganz cool und ließ Willstätts Torhüter Schmitt keine Chance, es stand 6:2. Mit diesem verdienten und eindrucksvollen Sieg hatte sich das Training auf der Kegelbahn zwei Tage zuvor, um Zielgenauigkeit zu üben, voll ausbezahlt.

SV Haslach: Sinan Süme, Dominik Bruckner (87. Sven Disselhof), Fabian Hauer (68. Giulio Tamburello), David Favara, Jonathan Benz, Norman Dold (72. Ahmet Celik), Patrick Schmidt, Alexandru Ghita, Benjamin Bruckner, Markus Hansmann, Gürkan Balta

VfR Willstätt: Antoine Schmitt, Manuel Klumpp, Robert Grüner, Said El Ghorchi (56. Steffen Grams), Waldemar Kraus (75. Rudolf Kanz), Arda Giragos, Tim Steurer, Elyes Bounatouf, Mohamed Adda (61. Daniel Wörner), Bastian Kirschenmann, Jannik Huft

 

Souveräner Sieg der SVH-Reserve

Mit einem zu keiner Zeit gefährdeten 3:0 Sieg bezwang die Reserve der Hansjakobstädter den Tabellenzwölften aus Willstätt. Das Endergebnis stand schon kurz nach der Pause fest. Damit bleibt die Reserve als Verfolger im Meisterschaftsrennen.

Tore: 1:0 Ralf Kammerer, 2:0 Viktor Kraus, 3:0 Viktor Kraus

von Hajosch

Zur Newsübersicht

//#AGO 29.12.2013 alle Akkordions sind am Anfang eingeklappt?>