6:3 Haslach liegt im Derby gegen Zell am Boden und steht wieder auf

Bild ais Ordern "Ebersweier"

Rund 250 Zuschauer sahen ein Derby mit vielen Toren, bei dem der Gast aus Zell schon in den Anfangsminuten wie der Sieger aussah, doch die Platzherren standen in beeindruckender Weise wieder auf und drehten den Spieß um.

Fast obligatorisch begann der SV Haslach das Spiel viel zu verhalten, Zell sorgte mit weiten Bällen in die Gasse früh für Gefahr und bestrafte die Gastgeber. Schon in der 7. Minute wurde Stevo Dukanovic auf die Reise geschickt, seinen Schuss konnte Philipp Walter noch halten, doch der Abpraller kam zu Gibbi Bah, der zum 0:1 vollendete. Nur vier Minuten später kam Alexander Becker auf der linken Angriffsseite freistehend an den Ball und zog aus rund 20 Meter flach ab, der Ball landete zum 0:2 im Netz. Der SVH lag zu diesem Zeitpunkt am Boden, es drohte großes Unheil. Doch in der 15. Minute setzte sich Fabian Hauer bis zur Torauslinie durch, zog den Ball nach innen, wo der mitgelaufene Gürkan Balta zum 1:2 einschoss. Mit diesem Treffer ging ein Ruck durch das Team der Gastgeber, plötzlich war Leben im Spiel und nur drei Minuten danach ließen die Einheimischen den Ball über mehrere Stationen laufen, Marco Baier setzte Giulio Negrini ein und der erzielte aus spitzem Winkel den Ausgleichstreffer zum 2:2. In der 21. Minute zirkelte Fabian Hauer einen Freistoß hoch in den Strafraum, Gürkan Balta setzte sich durch und köpfte zum 3:2 ein, wobei Torhüter Alex Buchmiller keine gute Figur machte. Innerhalb von nur 7 Minuten hatte der SVH das Spiel gedreht. Danach war es ein ausgeglichenes Spiel, in dem sich dem Gast in der 26. Minute die Ausgleichschance bot, aber nachdem Max Armbruster einen Ball passieren ließ, war Nico Halter am Fünfmeterraum zu überrascht, Jonathan Benz störte erfolgreich und Philipp Walter sicherte sich das Leder. Kurz vor der Pause wurde der angeschlagene Ralf Kammerer eingewechselt, was auf der rechten Verteidigungsseite mehr Sicherheit brachte.

Die zweite Hälfte begann ganz nach dem Geschmack der Kinzigtäler, denn in der 49. Minute erlief Gürkan Balta einen Rückpass, umspielte seinen Gegenspieler und schob an Torhüter Buchmiller vorbei den Ball zum 4:2 ein, sein drittes Tor an diesem Tag. Eine schon geklärte Szene brachte in der 60. Minute wieder Spannung, denn Philipp Walter fing eine Flanke ab, Gibbi Bah köpfte ihm den Ball aus den Händen, der Schiedsrichter ließ den Treffer zum 4:3 gelten. Doch in der Folgezeit waren es die Harmersbacher, die mit den Entscheidungen des Schiedsrichters nicht einverstanden waren und etliche gelbe Karten kassierten. Die Vorentscheidung fiel in der 69. Minute, als Mario Braig auf dem rechten Flügel durch war und perfekt nach innen passte, wo Fabian Hauer aus kurzer Distanz das 5:3 erzielte. Wenig später verletzte sich dann der Zeller Spielführer Lucas Halter und musste ins Krankenhaus. Den Schlusspunkt unter eine interessante Partie leitete dann erneut Mario Braig ein, bei dessen Querpass sich zwei Verteidiger nicht einig waren. Lachender Dritter war Giulio Negrini, der mit seinem zweiten Treffer den Endstand von 6:3 herstellte. Gibbi Bah handelte sich dann nach einem Foulspiel die gelb-rote Karte ein. Von solch einem Ergebnis hatten manche nach elf Minuten nicht einmal mehr zu träumen gewagt. Der SVH war auferstanden.

Das Spiel der Reserven endete 3:3. Torschützen beim SVH waren Jonas Walter, Sven Schnaitter und ein Eigentor.

von Hajosch

Zur Newsübersicht

//#AGO 29.12.2013 alle Akkordions sind am Anfang eingeklappt?>