94. Minute: SVH gleicht gegen Tabellenführer Sulz aus

Nach dem 3:3 Ausgleich wird Torschütze Dominik Bruckner fast erdrückt. Trainer Axel Klausmann ist begeistert.

Spannende Begegnung begeistert die Zuschauer

Dass der FV Sulz zurecht an der Tabellenspitze der Bezirksliga steht zeigte der Gast in den ersten 20 Minuten. Zwar hatte Markus Hansmann die erste Chance für die Kinzigtäler, doch dann machten die Sulzer Druck und der SVH hatte Schwerstarbeit zu verrichten. Angetrieben und eingesetzt von dem starken Artjom Scheibel wirbelten die Sulzer Angreifer, die Haslacher hatten zu kämpfen und auch das Glück, dass manchmal nur Zentimeter fehlten oder noch ein Fuß dazwischen gebracht wurde. In der 15. Minute zahlte sich das Anrennen aus, als Dominik Bruckner einen Gegenspieler im Strafraum zu Fall brachte, Scheibel verwandelte sicher zum 0:1. In der 33. Minute unterlief Torhüter Dirk Wagner neben dem Tor stehend ein Fehler, sein Abschlag landete bei Hansmann, doch bis er den Ball unter Kontrolle hatte, war Wagner wieder ins Tor geeilt und hielt den Schuss. In diese Drangperiode fiel wie aus heiterem Himmel in der 36. Minute das 0:2. Der SVH verlor im Mittelfeld den Ball, Jens Kiesele passte perfekt auf Mario Pies und der ließ Sinan Süme im SVH-Kasten keine Chance. Statt die Köpfe hängen zu lassen bäumte sich der SVH erneut auf und wurde in der 44. Minute belohnt. Patrick Schmidt flankte von der rechten Seite, Markus Hansmann setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch und der Ball rutschte zum 1:2 durch die Hände von Wagner. Fast hätten die Hansjakobstädter noch vor der Pause die Chance zum Ausgleich gehabt, aber der finale Pass kam bei einem schnell vorgetragenen Angriff nicht an.

Die zweite Halbzeit begann damit, dass sich Sulz mehr auf die Spielkontrolle und Konterangriffe konzentrierte. Bei einem dieser Konter riskierte Bruckner im Strafraum alles, aber letztlich konnte er vor dem einschussbereiten Kiesele noch retten. Nichts zu retten gab es, als Jens Kiesele nach einem Eckball unbedrängt zum 1:3 einköpfen konnte. Das Spiel schien gelaufen, doch SVH-Trainer Axel Klausmann setzte auf Offensive und wechselte mehrfach. Dies zahlte sich in der 80. Minute aus, als Gürkan Balta über links in den Strafraum passte, doch bevor Hansmann vollenden konnte, erledigte dies ein Sulzer Spieler per Eigentor, es stand 2:3. Der Druck des SVH nahm zu, im gleichen Maße ergaben sich hervorragende Konter für Kiesele und Pies, die den Sack eigentlich zumachen hätten müssen, doch Sinan Süme reagierte jeweils hervorragend und hielt den SVH im Spiel. Die Zeit verrann, es gab noch einen Freistoß für den SVH aus 30 Metern. Diesen trat Patrick Schmidt gefühlvoll in den Strafraum, Domink Brucker stieg am höchsten und vollendete mit dem Kopf zum 3:3. Riesen-Jubel bei den Kinzigtälern, denn mit letztem Einsatz hatte man einen Punkt gegen den Tabellenführer ergattert.

von Hajosch

Zur Newsübersicht

//#AGO 29.12.2013 alle Akkordions sind am Anfang eingeklappt?>