Knapper 1:0 Sieg des SV Haslach gegen Elgersweier

Drei Punkte – sonst nichts

Nach dem Spiel war man sich im Lager des SV Haslach einig, es zählt nicht die Leistung, sondern die drei Punkte und mit denen kann der SVH jetzt beruhigter in die Zukunft schauen.
 
Von Beginn an wurde schnell klar, dass beide Teams mit dem harten und holprigen Platz ihre Probleme bekommen werden, denn selbst die Techniker unter den Spielern hatten ihre Schwierigkeiten mit der Ballkontrolle. Ein ums andere Mal versprangen die Bälle und damit wurde der Spielaufbau entscheidend gestört. Umso besser passte es ins Konzept der Kinzigtäler, dass Ralf Kammerer mit einem Querpass Giulio Tamburello in Szene setzte, der jedoch im Strafraum von Torhüter Moritz Turri gefoult wurde. Markus Hansmann ließ sich diese Chance nicht entgehen und verwandelte zur frühen 1:0 Führung in der 9. Minute. Elgersweier konnte in den ersten 30 Minuten kaum Akzente setzen, doch bei einem Freistoß musste SVH-Keeper Daniel Schmieder per Fußabwehr retten. Die größte Chance zum Ausbau der Führung hatte Tamburello, als er sich gegen 2 Spieler behauptete, aber am Torhüter scheiterte. Stattdessen hätten sich die Nachlässigkeiten in der SVH-Defensive fast ausgewirkt, doch nach einem unnötigen Ballverlust von David Favara konnte Daniel Schmieder den Schuss von David Kirn gerade noch um den Pfosten lenken. So blieb es bis zur Pause beim knappen Vorsprung.
 
Der SVH, der schon vor dem Spiel kurzfristig Emir Hubanic mit Rückenschmerzen ersetzen musste, wechselte zur Beginn der 2. Halbzeit, Sven Disselhoff kam für Dominik Bruckner, der schon früh die gelbe Karte erhalten hatte. Wieder begann die Klausmann-Truppe mit den besseren Möglichkeiten, doch zwei Vorlagen von Ralf Kammerer konnten weder Norman Dold noch Sven Disselhoff verwerten. Haslach’s Keeper Schmieder musste erstmals wieder in der 61. Minute eingreifen, als er einen Freistoß von Tobias Scheewe über die Latte lenkte. Schiedsrichter Andreas Stöcklin pfiff äußerst korrekt, behinderte damit aber oftmals den Spielfluss. Eine der nun seltenen Chancen auf Haslacher Seite gab es rund 20 Minuten vor dem Spielende, doch statt querzulegen schoss Tamburello über das Tor. Kurz danach war es Julian Moser, der in letzter Sekunde vor dem einschussbereiten Enrico De Sa Ferreira rettete. Die letzte Chance des Spiels gehörte dann nochmals dem SVH. Patrick Schmidt bediente mit einem weiten Pass Giulio Tamburello und dessen Schuss lenkte Torhüter Turri mit einer Fußabwehr neben das Tor. Trotz 4 Minuten Nachspielzeit blieb es letztlich beim knappen, aber sehr wichtigen 1:0 Sieg für die Hansjakobstädter.

von Hajosch

Zur Newsübersicht

//#AGO 29.12.2013 alle Akkordions sind am Anfang eingeklappt?>