Nur das Salz in der Suppe fehlte: SVH-Zell 0:0

Dominante Haslacher verschenken 2 Punkte

Gürkan Balta läuft alleine auf das Zeller Tor zu, doch er vergibt den Haslacher Siegtreffer.

Eigentlich war angerichtet, der SV Haslach war gut vorbereitet und das Fehlen der verletzten Norman Dold und Emir Hubanic konnte problemlos verkraftet werden. Beim Gegner FV Zell fehlten dagegen einige Stammkräfte, so dass man sicherlich mit entsprechendem Respekt unter dem neuen Trainer Armin Gabelt in die Begegnung ging.

Der SVH übernahm vor einer stattlichen Zuschauerkulisse auch gleich das Kommando und zeigte, dass man sich 3 Punkte zum Ziel gesetzt hatte. Der FVZ wurde in die eigene Hälfte zurück gedrängt und zwangsläufig ergaben sich Torchancen. Doch entweder warf sich ein Zeller Spieler dazwischen oder es fehlten einige Zentimeter. Nach 20 Minuten verflachte das Spiel, fast schien es so, als ob der SVH bei hochsommerlichen Temperaturen dem Tempo Tribut zollen musste. Der FV Zell kam etwas auf, aber gefährlich wurde es eigentlich nie, denn die Innenverteidigung um David Favara und Jonathan Benz war stets Herr der Lage. Die größte Torchance vor der Pause ergab sich nach einer weiten Flanke für Özgür Balta, der den Ball kurz vor der Torauslinie erlief, sein Schuss wurde aber von Torhüter Yannik Anzaldi pariert und auch die Nachschüsse konnten entschärft werden, so dass man torlos die Seiten wechselte.

Nach Wiederbeginn ließ man den FVZ zu sehr gestalten und sein eigenes Spiel aufziehen. Die Temperaturen und das zu hohe Gras hatten beim SVH Kraft gekostet und die wirkte sich oftmals auf die Konzentration aus, wodurch der Gast oftmals von Fehler profitierte. Schon frühzeitig merkte man, dass es den Zellern um Christoph Gallus mehr darum ging, hinten die Null zu halten und Energie zu sparen und vorne mit Nadelstichen zum Erfolg zu kommen. Doch Alender & Co. kamen im Angriff nur selten zur Geltung und so musste Torhüter Daniel Schmieder, der über weite Strecken nicht viel zu tun hatte, nur in wenigen kritischen Situationen eingreifen. Ein fataler Querpass an der Mittellinie brachte die beste SVH-Chance, Gürkan Balta ging dazwischen und lief alleine auf das Tor zu, doch im Abschluss war er zu ungenau und Anzaldi konnte klären. In den letzten 20 Minuten brachte SVH-Trainer Axel Klausmann mit Ahmet Celik, Fabian Hauer und Ralf Kammerer nochmals frische Kräfte und die Haslacher probierten auch alles, doch die Genauigkeit und Kaltschnäuzigkeit fehlte vor dem Tor oder man hatte Pech, als ein Kopfball von einem Feldspieler von der Torlinie weggeköpft wurde. So blieb es beim torlosen 0:0, für den FV Zell sicherlich ein Erfolg. Für den SV Haslach waren es jedoch gefühlt zwei verschenkte Punkte, die man eben nun auswärts holen muss.

von Hajosch

Zur Newsübersicht

//#AGO 29.12.2013 alle Akkordions sind am Anfang eingeklappt?>