Packendes 0:0 gegen den SV Oberharmersbach

Auch ohne Tore packendes Derby in Haslach

Eine gute Zuschauerkulisse verfolgte trotz winterlicher Kälte das Derby zwischen dem Tabellenvierten SV Haslach und dem Tabellenführer SV Oberharmersbach. Und obwohl keine Tore fielen, wurden sie trotzdem mit spannendem Fußball und einigen Torchancen auf beiden Seiten entschädigt.
 
Schon in der 3. Minute hatten die Gastgeber die größte Chance, um in Führung zu gehen. Nachdem sich Patrick Schmidt auf der linken Seite durchgespielt hatte erreichte sein Zuspiel den heranstürmenden Giulio Tamburello, doch dessen Schuss landete an der Latte. Der SVH war von Beginn an aktiv und drückte. Doch nach rund 20 Minuten gestaltete sich das Spiel ausgeglichener und die Gäste aus dem Harmersbach kamen zu ihren ersten Möglichkeiten. Dabei hatte die Klausmann-Elf Glück, als Manuel Jilg, der fast zur tragischen Figur des Spiels wurde, nach einem Querpass vor dem leeren Tor um einen Schritt zu spät kam. So ging es leistungsgerecht in der von Schiedsrichter Christian Gehring gut geleiteten Partie mit einem 0:0 in die Halbzeit.
 
Auch zu Beginn der 2. Hälfte war das Spiel ausgeglichen, beide Teams suchten ihre Chancen, standen aber gut in der Defensive. So musste eine Standardsituation für die nächste Haslacher Möglichkeit herhalten, doch nach einer Ecke ging der Kopfball von Emir Hubanic knapp am Pfosten vorbei. Der Tabellenführer wurde nun stärker und zeigte, weshalb man oben steht, allerdings hatten die Gastgeber mit Daniel Schmieder einen Klassekeeper zwischen den Pfosten. Ab der 70. Minute wurde es dann eng für den SVH. Erst verletzte sich Jonathan Benz und lag neben dem Spielfeld, als erneut nach mehreren Querpässen Manuel Jilg an den Ball kam, doch sein Schuss mit der Stiefelspitze verfehlte das Tor knapp. Dann musste beim SVH Patrick Schmidt ausgewechselt werden und nur eine Minute später war auch für Jonathan Benz Spielende. Der SVH sah sich nun immer mehr in die Defensive gedrängt. Trotz allem startete man immer wieder Entlastungsangriffe, die nicht ungefährlich waren. In der 90. Minute schien die Gästeführung fällig, als erneut Manuel Jilg abzog, doch dieses Mal rettete für den SVH ausgerechnet der mit nach vorne geeilte Marcel Lehmann, von dem der Ball abprallte, beim Nachschuss reagierte Daniel Schmieder hervorragend und vereitelte den Einschlag. Quasi mit dem Schlusspfiff dann die letzte Torchance für den SVO, als Ralf Bruder 3 m vor dem Tor zum Schuss kam, doch erneut war Daniel Schmieder zur Stelle und hielt den Punkt für den SVH fest. Auch so kann ein 0:0 spannend und interessant sein und Spaß machen.

von Hajosch

Zur Newsübersicht

//#AGO 29.12.2013 alle Akkordions sind am Anfang eingeklappt?>