Packendes Derby in Unterharmersbach – SVH gewinnt 3:2

SVH lässt einige Chancen ungenutzt

Das war ein wichtiger Dreier für den SV Haslach, denn dadurch konnte der Kontakt zu den führenden Mannschaften gehalten werden. Und es begann gut für die Gäste, denn in der 8. Minute war Markus Hansmann durch und wurde von Michael Schwarz von den Beinen geholt, rote Karte, die Gastgeber waren von nun an in Unterzahl. Doch das gab zuerst dem Hombe Auftrieb, denn nach einer verunglückten Kopfball-abwehr kam Andreas Pesch zum Schuss, Torhüter Sinan Süme parierte glänzend, doch in der 15. Minute war er machtlos. Matthias Lehmann donnerte einen Freistoß aus rund 30 m ans Lattenkreuz, der Ball sprang von der Torlinie ins Feld zurück, wo Patrick Ben-Aissa am schnellsten reagierte und den Ball zum 1:0 ins Dreieck köpfte.

Ab diesem Zeitpunkt diktierte der Gast das Geschehen. Während Unterharmersbach mit einfachen Mitteln und weiten Bällen den Erfolg suchte, spulten die Haslacher ihr technisches Kurzpassspiel herunter, obwohl das auf dem holprigen Geläuf nicht einfach war, und kam verstärkt zu Chancen, doch Ahmet Celik vergab mehrfach, auch nach einem tollen Spielzug kam Giulio Tamburello nach Zuspiel von Fabian Hauer einen Schritt zu spät.

Nach dem Seitenwechsel verstärkte der SVH den Druck und das sollte Erfolg zeigen. Zuerst war es Gürkan Balta, der mit seinem Schuss hängen blieb, doch jetzt kam Ahmet Celik an den Ball und jetzt versenkte er ihn, es stand 1:1 in der 51. Minute. Nun überschlugen sich die Ereignisse, der durchgebrochene Tamburello wurde wegen angeblichem Abseits zurückgepfiffen, dann drang Celik in den Strafraum ein und wurde gefoult, es gab Elfmeter. Diese Chance ließ Gürkan Balta nicht entgehen und verwandelte in der 62. Minute sicher zum 1:2. Nur 60 Sekunden später war Hansmann durch und das 1:3 schien fällig, doch dann ertönte erneut der unberechtigte Abseitspfiff. Statt dessen folgte ein Freistoß an der Strafraumgrenze des SVH, Matthias Lehmann nahm Maß und versenkte den Ball im Dreieck, der Ausgleich zum 2:2. Nun zeigte Trainer Axel Klausmann ein glückliches Händchen und brachte Sedat Kirömeroglu, der gleich mit seinem ersten Schuss nach einem abgewehrten Ball Torhüter Haase in der 72. Minute keine Chance ließ, der SVH führte erneut mit 2:3. Die letzten Minuten waren nichts für schwache Nerven. Statt den Sack zuzumachen, ließ man den Gastgeber etwas aufkommen, wobei die größte Chance ein Kopfball von David Favara auf das eigene Tor war, den aber Torhüter Süme hervorragend parierte. In der Schlussminute überlief Tamburello die Abwehr und passte auf Gürkan Balta, doch dessen Schuss blockte zunächst Torhüter Haase, der Nachschuss wurde von einem Abwehrspieler entschärft, so blieb es letztlich nach einem spannenden Derby beim verdienten 2:3 Sieg der Hansjakobstädter.     

FV Unterharmersbach: Dirk Haase, Matthias Kienzle, Christian Gieringer (58. Kevin Bierbaum), Sven Bühler (80. Dennis Botos), Michael Schwarz, Andreas Pesch, David Bühler, Matthias Lehmann, Patrick Ben-Aissa, Clemens Lehmann, Thomas Sobieranski (69. Ferzat Khalaf Dawood)

SV Haslach: Sinan Süme, Dominik Bruckner (56. Christian Franco Romero), Fabian Hauer, David Favara, Jonathan Benz, Ahmet Celik (69. Sedat Kirömeroglu), Patrick Schmidt, Giulio Tamburello, Benjamin Bruckner, Markus Hansmann, Gürkan Balta

 

SVH-Reserve erzielt auf den letzten Drücker einen Punkt

Es war klar, dass es in Unterharmersbach kein leichtes Spiel wird. Die Haslacher Truppe musste auch zweimal einem Rückstand nachlaufen und wurde letztlich für ihren Einsatz belohnt, denn quasi mit dem Schlusspfiff gab es Strafstoß, den unser Sky zum 2:2 Ausgleich verwandelte. Den 1:1 Ausgleich hatte Emir Hubanic erzielt.

von Hajosch

Zur Newsübersicht

//#AGO 29.12.2013 alle Akkordions sind am Anfang eingeklappt?>