SC Freiburg mobilisiert die Fußballfans // Jetzt mit Video

A-Junioren der SG Haslach/Fischerbach messen sich mit dem Bundesligisten

Vor dem Spiel präsentierten sich die A-Junioren der SG Haslach/Fischerbach (links) und des Bundesligisten SC Freiburg. In der Mitte Schiedsrichter Najib Nasser.

Wer geht schon an einem naßkalten und verregneten Mittwochabend zu einem Fußballspiel der A-Junioren? Rund 500 Zuschauer haben es in Haslach trotzdem getan und bildeten eine begeisternde Kulisse für die A-Junioren der SG Haslach/Fischerbach, die sich im Viertelfinale des Verbandspokals mit dem Bundesligisten und amtierenden Deutschen Pokalsieger SC Freiburg auseinanderzusetzen hatten. Selbst der SC Freiburg-Trainer Thomas Stamm war von dem Zuschauerzuspruch begeistert.

Nicht zweistellig verlieren, das war das Ziel der von Philipp Walter und Patrick Matt trainierten Kinzigtäler. Und so ging es mit gehörig Respekt in die von Schiedsrichter Najib Nasser souverän geleitete Begegnung. Haslach stand von Beginn an tief und stellte sich dem Druck der „Breisgau Brasilianer“, die fast mit ihrem kompletten Bundesligakader angetreten waren. Vielleicht hatte man anfangs sogar zu viel Respekt, denn das erste Tor durch Laurin Tost (8.) fiel zu einfach, das zweite Tor durch den torgefährlichen Schweizer Matteo Di Giusto (13.) war perfekt kombiniert und herausgespielt. Doch dann hatte sich die SG gefunden, erste Angriffsversuche wurden gestartet und hinten machte Torhüter Jan Bilharz sein bestes Saisonspiel. Körperlich wurde nun gegen die starken Freiburger dagegengehalten, einige Spielzüge der Freiburger bereits frühzeitig unterbunden. Trotzdem gelang Sascha Risch mit einem Schuss in die kurze Ecke das 0:3 (29.). In der 41. Minute dann die große Chance für Simon Lehmann, der einen Ball im Spielaufbau abfing, am Torwart links vorbei schoss, aber leider auch am Pfosten. Kurz vor dem Pausenpfiff war es dann erneut Matteo Di Giusto, der im Strafraum zum 0:4 (44.) traf. Louis Hättich bot sich dann noch eine Möglichkeit, doch sein Schuss ging rechts am Pfosten vorbei.

Die zweite Hälfte begann der SC Freiburg mit drei frischen Kräften. Der eingewechselte Alex Mendez erzielte dabei den nächsten Treffer (54.). Die SG stand aber nun noch sicherer, die Innenverteidiger Kevin Haller und Rocco Antoniak bereinigten im Verbund mit Spielführer Nico Schwendemann was möglich war und die Außenverteidiger Lennart Lehmann und Tim Schmid stellten sich den Angriffen über außen. Beeindruckend, wie abgeklärt die SG-Jungs in einigen brenzligen Situationen den Ball und Gegner laufen ließen und sich wieder befreiten. Im Mittelfeld hatten Noah Giesler, Simon Lehmann und Joel Silzer einen schweren Stand, denn meistens war der Gegner bei der Ballannahme schon präsent. Aber immer wieder konnten sie Akzente setzen und den Zuschauern zeigen, was sie drauf haben. Einen schweren Stand hatten auch der schnelle Mark Bork auf der rechten Angriffsseite und Louis Hättich im Sturmzentrum. Es dauerte bis zur 64. Minute, ehe der ebenfalls eingewechselte Alex Tran das nächste Tor erzielte. Das versuchte auch der Zeller Enzo Leopold, was ihm nicht gelang, doch er überzeugte durch sein Lauf- und Stellungsspiel. Chancen der SG bleiben nicht aus, doch Simon Lehmann schoss Torhüter Günther Sönke in die Arme und ein Schuss von Noah Giesler ging über das Tor. In der 75. Minute erzielte dann Kevin Schade den Endstand zum 0:7. Die SG wechselte nun dreifach aus, das sollte sich auszahlen, denn man fing kein Gegentor mehr und hatte somit die zweistellige Niederlage verhindert. Fast wäre noch der Ehrentreffer gefallen, als Simon Lehmann in der 86. Minute mit einem Schuss hoch in die kurze Ecke den Torhüter überraschen wollte, doch der bekam noch seine Fingerspitzen hin und klärte zur Ecke.

Nur strahlende Gesichter gab es nach dem Spiel, die Trainer der SG waren mit der Leistung ihrer Truppe sehr zufrieden und die Kulisse war einmalig. Ein Highlight für die Jungs, eine perfekte Präsentation für den SV Haslach und den FC Fischerbach.

Aufgebote:

SG Haslach: Jan Bilharz, Tim Schmid, Lennart Lehmann, Kevin Haller (79. Maximilian Stahl), Nico Schwendemann, Rocco Antoniak, Joel Silzer, Noah Giesler (79. Leonard Seitz), Louis Hättich, Simon Lehmann, Mark Bork (79. Anton Prinzbach)

SC Freiburg: Günther Sönke, Philipp Treu, Kimberly Ezekwem (46. Alex Tran), Falko Michel, Andre Barbosa da Silva (46. Nicolas Keckeisen), Enzo Leopold, Sascha Rist, Laurin Tost, Lucas Hermes (65. Noah Weißhaupt), Matteo Di Giusto (46. Alex Mendez), Kevin Schade

Schiedsrichter: Najib Nasser

Zusammenfassung Südbaden-A-Junioren-Pokal Viertelfinale

SG Haslach - SC Freiburg 0:7 // Südbaden-A-Junioren-Pokal Viertelfinale 03.04.2019

Danke an Stefan Hättich!

von Hajosch

Zur Newsübersicht

//#AGO 29.12.2013 alle Akkordions sind am Anfang eingeklappt?>