Schwache Vorstellung führt zur SVH-Niederlage: 0:3 in Willstätt

Es war wahrlich keine Glanzleistung, die der SVH beim Neuling und Aufsteiger in Willstätt abgab. Das Herzstück Markus Hansmann fehlte an allen Ecken und Enden und so erarbeitete sich der Gastgeber letztlich einen verdienten Sieg.

Willstätt begann mit viel Druck, erarbeitete sich jedoch kaum Chancen, so dass der SVH mit der Zeit selbst ins Spiel fand und auch zu Chancen kam. Ein genauer Pass von Gürkan Balta kam zu Benjamin Bruckner, dem der Ball aber auf dem rutschigen  Rasen zu weit vom Fuß sprang, eine gute Chance war vertan. In der 24. Minute wurde Balta frei gespielt, doch statt sofort zu schießen wollte er noch eine Drehung machen, rutschte aus, die Chance war vertan. Doch viel fataler war der direkte Konter, bei dem sich die Innenverteidigung nicht einig war, Mohamed Adda war frei vor Torhüter Daniel Schmieder und ließ diesem mit einem satten Schuss keine Abwehrmöglichkeit, es stand 1:0. Angetrieben von Waldemar Kraus und Yannik Assenmacher versuchten die Hanauerländer nun nachzusetzen, doch der SVH hielt dagegen und hatte seine Möglichkeiten. Der Ausgleich schien fällig, als Bruckner abzog, Torhüter Antoine Schmitt glänzend parierte, doch gegen den Nachschuss von Norman Dold war er machtlos, dafür rettete Kraus mit dem Kopf vor der Linie.

Nach dem Seitenwechsel hoffte man, dass der SVH mit Druck weitermachen würde, aber man sah sich bald getäuscht. Willstätt stand nun sicher in der Defensive und ließ kaum noch Möglichkeiten zu und vorne wartete man auf Konterchancen und die kamen auch, da der SVH zu offen stand und Fehler machte. So war es auch in der 62. Minute, als Arda Giragos völlig frei stand und alleine auf das Tor zulief, um unhaltbar in die rechte Ecke zu schieben. Die Köpfe der SVH-Spieler gingen nun nach unten, ein Aufbäumen war nicht mehr zu erwarten. Nur gelegentlich blitzten noch Angriffsaktionen der Gäste auf, so als Fabian Hauer kurz vor dem Strafraum von den Beinen geholt wurde, der Pfiff aber ausblieb. So plätscherte das Spiel kontrolliert von den Gastgebern dahin, ehe in der 89. Minute ein weiterer Konter über Florian Schaudt mit dem 3:0 die endgültige Entscheidung brachte. In der Folge köpfte Norman Dold noch an die Unterkante der Latte, aber der Ball sprang nicht ins Tor. Es blieb beim enttäuschenden 3:0.

von Hajosch

Zur Newsübersicht

//#AGO 29.12.2013 alle Akkordions sind am Anfang eingeklappt?>