Silvester-Cup 2015 - Schlußbericht

Ritschele und Schönwetterkicker holen Titel bei Silvester-Cup

Silvestercup-Sieger 2015: Ritschele

Ganz nach dem Geschmack der Zuschauer verlief der Finaltag beim Silvester-Cup. Spannung und Dramatik, gepaart mit Neunmeterschießen und traumhaften Toren, sowie vorbildliche Fairness, das war es, was die Zuschauer sehen wollten und sie bekamen es reihenweise zu sehen. Natürlich war die Stimmung dementsprechend positiv und es wurde gefeiert bis zum Schluss.

Bei den Nichtaktiven setzten sich im Viertelfinale die Running Gags nach einem 1:1 gegen Safety Fürst mit 7:6 nach 20 Neunmetern durch. Die Sparkasse Haslach-Zell II gewann mit 2:1 gegen die Plastik-Hexen, während der FC Ballverlust deutlich mit 4:1 gegen Fickie Fickie Bungalow gewann. Letztlich erreichten auch die Schönwetterkicker mit einem 3:1 gegen die Bad Boys II das Halbfinale. Dort trafen die Running Gags auf den FC Ballverlust und es sah schon alles nach einem Neunmeterschießen aus, als Florian Steinhauser kurz vor dem Ende den 1:0 Siegtreffer für den FC Ballverlust erzielte. Eine klare Angelegenheit schien für die Schönwetterkicker das Spiel gegen die Sparkasse Haslach-Zell II zu sein, denn man führte schon 3:0, ehe die Sparkässler aufdrehten und noch bis zum 3:4 herankamen. So trafen im Spiel um Platz 3 die Banker auf Running Gags und gewannen dort knapp mit 3:2. Im Finale standen sich mit dem FC Ballverlust und den Schönwetterkickern die beiden besten Team gegenüber und das demonstrierten sie auch durch ein tolles Spiel, welches ständig hin und her ging. So war es auch nicht verwunderlich, dass es am Ende 2:2 stand und das Neunmeterschießen entscheiden musste. Dabei waren die Schönwetterkicker etwas treffsicherer und gewannen mit 5:3 Toren. Im elften Anlauf ist es nun erstmals gelungen, den begehrten Titel zu holen und das wussten die Schönwetterkicker auch ausgiebig zu feiern.

Im Aktiven-Turnier traf Ritschele im Halbfinale auf die Kickers und zeigte beim 4:0 Sieg ihre wahre Stärke. Im zweiten Spiel zwischen den Alten Herren und Bad Boys I ging es da viel enger zu. Die frühe Führung der Alten Herren konnte Bad Boys in der Schlussminute zum 1:1 egalisieren, doch im Neunmeterschießen behielten die Alten Herren mit 5:4 die Oberhand. Das Spiel um Platz 3 war dann Werbung für den Fußball, denn die Kickers, mit 3 Spielerinnen angetreten, boten den Bad Boys I gehörig Paroli. Traumtore von Dominik Lotz und Mario Braig, die jeweils mit Lupfern erfolgreich waren, sorgten zudem für Begeisterungsstürme und Applaus. Nach einem torreichen 4:4 musste erneut das Neunmeterschießen entscheiden und dabei zeigten die jungen Damen, dass sie den Ball zu versenken wissen. Am Ende setzten sich dann doch die Bad Boys mit 10:9 durch. Das Finale war bestimmt durch taktisches Geschick, weder Ritschele noch die Alten Herren wollten in einen Konter laufen und so blieb es die ganze Zeit spannend. Sekunden vor Spielende dann doch tosender Jubel bei den Schnellingern, denn Markus Hansmann hatte mit dem 187. Turniertor das goldene 1:0 für Ritschele erzielt und damit den Titel geholt.

Die Torjägerkrone konnten sich gleich zwei Spieler aufsetzen, denn neben Markus Hansmann erzielte auch Trainer Axel Klausmann 10 Tore und zeigte seinen Jungs, wie man erfolgreich einlocht.

Bei der anschließenden Siegerehrung wurden die Schiedsrichter Michael Albiker, der seit 20 Jahren von Anfang an dabei ist und Ronald Weidner (18 Jahre) sowie Turnierleiter Leo Obert (ebenfalls 20 Jahre) lobend gewürdigt.

Platzierung bei den Nicht-Aktiven:

8. Bad Boys II 7. Safety Fürst 6. Fickie Fickie Bungalow 5. Plastik-Hexen 4. Running Gags 3. Sparkasse Haslach-Zell II 2. FC Ballverlust 1. Schönwetterkicker

Platzierung bei den Aktiven

4. Kickers 3. Bad Boys I 2. Alte Herren 1. Ritschele

von Hajosch

Zur Newsübersicht

//#AGO 29.12.2013 alle Akkordions sind am Anfang eingeklappt?>