Silvester-Cup 2016 - Schlußbericht

Bad Boys schlagen in einem spannenden Finale die Sparkasse

Silvestercup-Sieger 2016: Bad Boys I

Patrick Schmidt wird mit 10 Toren Torschützenkönig

35 Spiele mit 125 Toren an zwei Spieltagen, die Reduzierung um einen Tag machte den Silvester-Cup sogar noch kompakter und blieb trotzdem spannend und unterhaltsam, was sich letztlich in einem guten Zuschauerzuspruch und der tollen Stimmung ausdrückte.

Schon in den Vorrundenspielen zeigte sich in der Gruppe A, dass die Ritschele in diesem Jahr arg gebeutelt an den Start gehen mussten, doch trotz der 5 Niederlagen konnten sie einige Begegnungen lange offen halten. Ebenfalls ausgeschieden war Türkisch International nach einem berechtigen Protest, wodurch sie Punkte abgeben mussten und letztlich am Torverhältnis scheiterten. In der Grupppe B schied Torpedo Kinzigtal aus, obwohl sie ein sehr gutes Turnier spielten und den späteren Vizemeister fast am Rande einer Niederlage hatten.

Im Viertelfinale bezwangen zunächst die Bad Boys 1 die Safety Fürst knapp mit 4:3, die jungen Fürsten hatten sich dabei prächtig gewehrt. In der Begegnung des Titelverteidigers Schönwetterkicker gegen die Bad Boys 2 erzielten die Sonnenanbeter kurz vor Schluss den 1:1 Ausgleich, so dass die Entscheidung im Neunmeterschießen fiel. Hier setzen sich Bad Boys 2 sicher mit 4:1 durch und schaltete den Titelträger aus. Eine klare Angelegenheit war dagegen das 4:0 der sehr starken Running Gags gegen die Kickers, wobei letztere mit ihren 3 Spielerinnen nicht nur optische, sondern auch fußballtechnische Akzente setzte. Im letzten Viertelfinalspiel ging die Sparkasse Haslach-Zell früh mit 2:0 in Führung, ehe es dem FC Ballverlust gelang, den Anschlusstreffer zu erzielen. Von da an zitterten die Banker die knappe Führung über die Ziellinie.

Im ersten Halbfinale standen sich Bad Boys 1 und Bad Boys 2 gegenüber. Die favorisierte Einser-Truppe ging auch frühzeitig in Führung, doch fast mit dem Schlusspfiff gelang der „Reserve“ noch der 2:2 Ausgleich. Auch hier fiel die Entscheidung im Neunmeterschießen, welches die Favoriten knapp mit 6:5 für sich gewinnen konnten. Im zweiten Spiel standen sich die Running Gags und die Sparkasse zum zweiten Male gegenüber. Während in der Vorrunde die „Laufenden Gagser“ noch mit 2:1 erfolgreich waren, drehten die Sparkässler nun den Spieß um und erreichten durch einen 3:1 Sieg das Finale.

Im Spiel um Platz 3 hatten die Running Gags dann wieder die Nase vorne und bezwangen Bad Boys 2 knapp mit 1:0. Mit Bad Boys 1 und der Sparkasse Haslach-Zell hatten die beiden besten Teams beim Silvester-Cup das Finale erreicht und dieses trug auch zurecht diese Bezeichnung, denn in einem spannenden Spiel wechselte die Führung hin und her und erst mit dem 3:2 durch Jefferson de Paiva waren die Banker geschlagen. Die Bad Boys 1 waren somit Gewinner des Silvester-Cups, der durch überwiegend sehr faire Spiele gekennzeichnet war, wobei auch die sehr guten Schiedsrichter Ronald Weidner und der erstmals pfeifende Haslacher Aktive Dominik Bruckner sorgten.

Bei der Siegerehrung wurde auch der beste Torschütze geehrt. Nach einem Kopf an Kopf-Rennen hatten sich Steffen Jannek (7 Tore) und Stefan Laifer (8 Tore), beide von den Bad Boys 1 sowie der Finalgegner Patrick Schmidt von der Sparkasse abgesetzt. Letztlich entschied Patrick Schmidt die Torjägerwertung mit 10 Toren in 7 Spielen für sich.

von Hajosch

Zur Newsübersicht

//#AGO 29.12.2013 alle Akkordions sind am Anfang eingeklappt?>