Haslach’s Achterbahnfahrt in Rust

4:1 Niederlage ist Rückschlag beim Kampf um Klassenerhalt

Bild ais Ordern "Rust"
Mit einem Strafstoß erzielte Gürkan Balta den Ehrentreffer.

Neben dem Geräuschpegel der angrenzenden Achterbahn und vom Fanclub „Ruaster Pöbel“ zeigte auch der SV Haslach keine gute Vorstellung, den SVH-Fans wurde an diesem Tag einiges zugemutet. Statt aus dem 6:0 Sieg vom Vorsonntag Motivation zu schöpfen, zeigten die Kinzigtäler von der ersten Minute an nicht die richtige Einstellung und lagen schon nach sechzig Sekunden in Rückstand. Der erste Angriff wurde nicht energisch unterbunden, der Ball unnötig zur Ecke geklärt. Dominik Schmider bedankte sich mit seinem Kopfball zum 1:0. In der Folge bäumte sich der SVH auf und hatte auch Chancen. Erst schoss Giulio Tamburello nach einem Zuspiel von Sven Schnaitter neben das Tor, danach tankte er sich an der Torauslinie durch und legte auf für Gürkan Balta, doch dessen Schuss wurde von Torhüter Martin Hoffmann pariert. Die höchste Alarmstufe herrschte beim SV Rust nach einem Rückpass, bei dem der Torhüter die Hände zu Hilfe nahm. Der Freistoß war jedoch zu durchsichtig, so dass noch ein Abwehrspieler in den Schuss von Tamburello grätschen und klären konnte. Wie man es besser macht zeigte der Gastgeber nach einem leichtsinnig verursachten Freistoß. Ivelin Momchilov nahm Maß und erzielte in der 37. Minute das 2:0. Die Chance zum Anschlusstreffer hatte danach Sven Schnaitter nach Zuspiel von Tamburello, doch er vollendete nicht konsequent.

Die zweite Hälfte verlief wie die ersten 45 Minuten. Der SVH versuchte sich nach vorne zu kombinieren, blieb aber zumeist vor dem Tor hängen. Die Ruster verlegten sich dagegen auf Torsicherung und Konter und hatten damit mehr Erfolg. So zum Beispiel in der 67. Minute. Nach einem der vielen Abspielfehler wurde Dominik Schmider mit einem weiten Ball in Szene gesetzt, schüttelte einen Gegenspieler ab und ließ Torhüter Dirk Armbruster mit seinem Schuss zum 3:0 keine Chance. Beim Gast war nun die Luft raus, Fehlpässe und vergebene Chancen reihten sich aneinander und als auch noch der Schiedsrichter einige nicht verständliche Entscheidungen traf, wurde zu viel diskutiert. So hatte es der Gastgeber leicht nach einem erneuten Ballverlust und Konter mit fünf Spielern auf das Tor zuzulaufen, Momchilov vollendete zum 4:0 in der 74. Minute. Drei Minuten vor dem Ende drang Giulio Tamburello in den Strafraum ein, Momchilov drängte ihn mit den Armen weg, jetzt gab der Schiedsrichter Strafstoß, den Gürkan Balta zum 4:1 Ehrentreffer verwandelte. In den restlichen Spielen der Saison bedarf es nun einer deutlichen Leistungssteigerung, vor allem die Torsicherung und die Torverwertung sind zu verbessern.

Im Vorspiel der Reserven unterlag der SVH beim Tabellenführer mit 1:0, zeigte dabei jedoch eine ansprechende Leistung und hätte durchaus einen Punkt ergattern können.

von Hajosch

Zur Newsübersicht

//#AGO 29.12.2013 alle Akkordions sind am Anfang eingeklappt?>