SV Haslach 1:1 in Oberwolfach: Punkt(e) gewonnen oder verloren?

SVO – SVH: Viele Torchancen auf beiden Seiten

Einen Auftakt nach Maß hatte der Gast aus Haslach, denn nach einer Ecke von Giulio Tamburello köpfte Ralf Kammerer bereits in der 2. Minute zum 0:1 ein. Eigentlich eine doppelte Fehlentscheidung des sonst gut leitenden Schiedsrichters, denn der Ball war nicht hinter der Linie, weil ein Abwehrspieler auf der Linie mit den Händen rettete. Somit hätte es für den Gastgeber einen Platzverweis geben müssen und für den SVH einen Elfmeter. Doch mit dem gegebenen Tor konnte man auch ganz gut leben.

Die Gäste waren fortan das gefährlichere Team und schafften durch ihre guten Kombinationen die Freiräume für die Spitzen Giulio Tamburello und Emir Hubanic, so dass man zu einigen Möglichkeiten kam. Allerdings versäumte man es das zweite Tor nachzulegen. Oberwolfach kam überwiegend durch weite Bälle auf die Außenstürmer zu Gelegenheiten, traf aber auch nicht. Eine weitere knifflige Situation gab es, als Tamburello an der Strafraumgrenze attackiert wurde und eigentlich schon allein vor dem leeren Tor war, aber dann gefoult wurde. Doch der Schiedsrichter entschied sich für die gelbe Karte, statt einer möglichen Notbremse.

Nach dem Seitenwechsel drehte sich das Geschehen. Die Gäste waren in ihrem Defensivverhalten nicht mehr ganz so kompakt wie vor der Pause, wodurch die Gastgeber mehr Räume hatten und das Spiel an sich zogen. Mit zunehmender Dauer wurden die Chancen immer besser und zahlreicher. Doch Torhüter Daniel Schmieder und Innenverteidiger Jonathan Benz waren stets Herr der Lage und wenn alles nichts half, kam das Unvermögen der Gastgeber oder das Glück der Gäste hinzu. Dieses Glück hatte man sich aber erarbeitet, denn irgendwie gelang es den Hansjakobstädtern immer noch einen Fuß dazwischen zu bringen. In der 85. Minute war dies aber aufgebraucht, der eingewechselte Jonas Wolf zog aus 18 m ab und von den Fingerspitzen von Torhüter Schmieder schlug der Ball unter der Latte zum verdienten 1:1 ein. In den restlichen Minuten und der relativ langen Nachspielzeit, in der der Oberwolfacher Tobias Sum noch mit geld-rot vom Platz musste, brachte es der SVH fertig, den Punkt zu sichern mit dem man durchaus zufrieden sein darf.

SV Haslach: Daniel Schmieder, David Favara, Jonathan Benz, Ralf Kammerer, Patrick Schmidt, Markus Hansmann, Giulio Negrini (66. Dominik Bruckner), Fabian Hauer, Venanzio Guarino (58. Sven Schnaitter), Emir Hubanic (82. Benedikt Neumaier), Giulio Tamburello

von Hajosch

Zur Newsübersicht

//#AGO 29.12.2013 alle Akkordions sind am Anfang eingeklappt?>