SV Haslach beim 3:4 am Ende am Ausgleich dran

3 Eier – zu wenig für die Osterüberraschung

Patrick Schmidt nimmt beim Freistoß Maß ...

Fast die gesamte Viererkette musste beim SV Haslach ersetzt werden, das hatte deutlichen Einfluss auf den Spielverlauf. Schon in der 2. Minute kam der Tabellenzweite FV Sulz über die linke Seite, flankte nach innen, wo zwei Spieler aufgrund Abstimmungsproblemen frei standen, Adrian Rothmann vollendete zum 1:0. In den Folgeminuten standen die Gäste gehörig unter Druck, denn die schnellen Spitzen Kiesele und Bojang überliefen die Abwehrreihe ein ums andere Mal. Der SVH hatte Glück, dass es nicht höher stand. Doch so langsam erholten sich die Kinzigtäler und schafften es, eigene Angriffe vorzutragen. Völlig überraschend dann der Ausgleich in der 32. Minute. Giulio Tamburello lief quer über den Platz und zog dann aus 25 Metern unhaltbar ab, es stand 1:1. Die Freude währte allerdings nicht lange, denn im Gegenzug verteidigte Özgür Balta nicht Konsequent, Jens Kiesele schob zum 2:1 in die lange Ecke. Die Chance zum erneuten Ausgleich bot sich Markus Hansmann, als er den Ball im Mittelfeld abfing, aber die Möglichkeit des Überlupfens des herausgeeilten Torhüters versäumte. Die letzten 5 Minuten vor der Pause waren dann nochmal kritische Minuten für den Gast. Zunächst waren sich drei Spieler nicht einig, wer die Situation klärt, Jens Kiesele ging dazwischen und lief allein auf Torhüter Daniel Schmieder zu, schoss aber neben das Gehäuse. Kurz danach war es Ousman Bojang, der im Strafraum nicht konsequent angegangen wurde, mit einem Lupfer in die lange Ecke erzielte er den 3:1 Halbzeitstand.

 Die zweite Hälfte begann verheißungsvoller für den SVH, Gürkan Balta spielte Giulio Tamburello in die Gasse, doch dessen Schuss aus spitzem Winkel konnte Torhüter Andres Braun abwehren. Doch dann meldete sich der FV Sulz, der seine Angriffe stets überfallartig vortrug, mit Bojang zurück, doch seinen Schuss konnte Schmieder noch an die Latte lenken. In der 60. Minute schien dann die Entscheidung gefallen zu sein. Erneut war es Bojang, der sich gegen Ralf Kammerer durchsetzen konnte, Torhüter Schmieder umspielte und zum 4:1 einschoss. Es sah nun schlecht aus um den SVH, man musste eine Packung befürchten. Zum Glück konnte Schmieder den Konter von Daniel Bühler im 1:1-Duell halten. Der FV Sulz wechselte nun zweifach aus und wollte das Ergebnis verwalten, sorgte dabei trotzdem noch für Angriffsgefahr, ließ aber plötzlich Nachlässigkeiten in der Defensive aufkommen. Angetrieben von Markus Hansmann, Fabian Hauer und dem A-Junioren-Spieler Luka Schmieder, der gute Ansätze zeigte, war der SVH unerwartet wieder da. Zunächst setzte sich Gürkan Balta auf der rechten Seite durch, flankte nach innen, wo ein Mitspieler den Ball durchließ und der eingewechselte Samuel da Silva stand einschussbereit da. Statt den Ball ins Netz zu hämmern, verzog er ihn neben das Tor. Der SVH machte aber weiter und nach einem tollen Pass von Patrick Schmidt war Gürkan Balta durch und erzielte in der 84. Minute das 4:2. Als Patrick Schmidt nur zwei Minuten später Maß nahm und einen Freistoß unhaltbar ins Netz zum 4:3 zirkelte, keimte wieder Hoffnung auf. Doch die restliche Spielzeit war zu knapp, um noch den Ausgleich zu erzielen. Der wäre zwar mehr als glücklich gewesen, doch an Ostern nimmt man gerne Geschenke entgegen.

von Hajosch

Zur Newsübersicht

//#AGO 29.12.2013 alle Akkordions sind am Anfang eingeklappt?>