SV Haslach bezwingt den Tabellenvorletzten Bodersweier

Verkaufsoffener Sonntag in Haslach und auch der Gast aus Bodersweier hat sein Tor geöffnet. Doch der SVH nutzte eine Vielzahl von Chancen nicht und außerdem hatten die Kehler Vorstädter mit Torhüter Tobias Meyer einen ausgezeichneten Keeper in ihren Reihen.

Von Beginn an dominierten die Kinzigtäler das Geschehen und hatten nach einem Doppelpass mit Benni Bruckner durch Giulio Tamburello die erste Chance, doch Torhüter Meyer gewann das Duell. Bodersweier zog sich wie erwartet in die Defensive zurück und ließ den SVH kommen, der dies auch tat, aber nicht die passende Lücke fand. Ab der 25. Minute ging es dann rund, erst klatschte ein Freistoss von Alexandru Ghita an den Pfosten, dann scheiterten aus kurzer Distanz erst Benni Bruckner und dann Markus Hansmann am Gästekeeper. Als dann Tamburello nach einem tollen Pass von Hansmann den Torhüter überwunden hatte, wurde seine Vorlage vom Gästeverteidiger Dominik Malsam ins Toraus befördert. Doch quasi mit dem Pausenpfiff fiel das erlösende 1:0. Dominik Bruckner hatte einem abgewehrten Ball nachgesetzt und flankte auf den langen Pfosten, wo Giulio Tamburello keine Mühe hatte einzulochen.

Die zweite Hälfte begann mit einer Schusschance von Gürkan Balta, der Ball wurde aber geblockt. In der 56. Minute war es dann soweit, Bodersweier hatte den ersten Schuss auf das Haslacher Tor abgegeben. Dies gab den Gästen wohl Auftrieb, denn kurzzeitig folgten weitere Möglichkeiten, doch nur fünf Minuten später hatten die Gäste Glück, dass ein Abwehrversuch von Marvin Walkenbach nur am eigenen Pfosten landete. Doch dann übernahm der SVH wieder das Kommando. Ein tolles Solo von Giulio Tamburello folgte, aber mit schwachem Abschluss und als ein weiter Ball Benni Bruckner erreichte, schoss dieser sofort aus der Drehung, von Torhüter Meyers Füßen ging der Ball zur Ecke. Keine 60 Sekunden später die nächste Großchance, doch statt zu schießen legte Bruckner für Tamburello auf, dessen Schuss mit vereinten Kräften verhindert wurde. In der 75. Minute war es Gürkan Balta, der einen an Markus Hansmann verschuldeten Foulelfmeter sicher zum 2:0 verwandelte. Es folgten weitere gute Möglichkeiten, die nicht konsequent genutzt wurden. Erst in der Nachspielzeit war es erneut Giulio Tamburello, dessen Schuss aus 20 m in der unteren Ecke zum 3:0 Endstand einschlug. Ein hochverdienter Sieg gegen überforderte Gäste, wenn auch zu gering, doch am Ende gibt es eben auch nur drei Punkte und die blieben in Haslach.

von Hajosch

Zur Newsübersicht

//#AGO 29.12.2013 alle Akkordions sind am Anfang eingeklappt?>