SV Haslach holt nach 0:2 Rückstand noch einen Punkt

2:2 im Derby gegen Unterharmersbach nach zwei grundverschiedenen Hälften

Es war von Beginn an ein zerfahrenes Spiel, in das beide Mannschaften erst hineinfinden und sich an die Platzverhältnisse gewöhnen mussten. Zudem waren bei beiden Teams mehrere Spieler zu ersetzen. Ein erstes Ausrufezeichen setzte Markus Hansmann, der mit einem Volleyschuss Torhüter Dirk Haase prüfte, der den Ball aber noch über die Latte lenken konnte. Ansonsten hatten die Torhüter bis dahin nichts zu tun. Der Gast war eher defensiv eingestellt und lauerte auf Konter, zudem ist er für seine Stärke bei Standards bekannt. Und genau das wurde den Gastgebern in der 23. Minute zum Verhängnis. Ein weiter Freistoß über 35 m hinweg war lange in der Luft, doch niemand konnte den mitgelaufenen Verteidiger Michael Schwarz stoppen, der freistehend den Ball gegen die Laufrichtung von Keeper Daniel Schmieder zum 0:1 einnickte. Der SVH war noch mehr verunsichert, zumal man dringend punkten musste. Dies machte sich auch bemerkbar, als Sven Schnaitter durch war, aber im Strafraum den Ball nicht richtig traf, die Chance zum Ausgleich war dahin.

In der Halbzeit stellte das Trainergespann Rauer/Sür um, der zuletzt verletzte Marco Baier kam in die Begegnung. Fast schien es so, als ob dies den Hansjakobstädtern Auftrieb geben würde, doch nach einem Ballverlust von Patrick Schmidt an der Außenlinie wurde Stefan Schwarz auf die Reise geschickt und der Torjäger traf mit einem unhaltbaren Schuss in den Winkel in der 57. Minute zum 0:2. Kurze Zeit später hatte Jens Alender nach Zuspiel von Stefan Schwarz die Riesenchance zur Vorentscheidung, doch seinen Schuss aus kurzer Distanz konnte Keeper Schmieder parieren. Haslach reagierte erneut und brachte mit Nico Schwendemann einen A-Jugendspieler zum Einsatz und nur drei Minuten nach seiner Einwechslung bediente er Marco Baier mit einem perfekten Zuspiel, der mit einem Lupfer über den herausgeeilten Torhüter Haase hinweg den Anschlusstreffer zum 1:2 in der 64. Minute erzielte, der SVH lebte wieder, und wie. Doch zuerst musste man fast einen Rückschlag hinnehmen, als Kai Welle freigespielt wurde, sein Schuss sprang zum Glück für den SVH von der Latte zurück. Die Haslacher wurden nun stärker, der Gast ließ nach und nur drei Minuten nach dem Anschlusstreffer fiel der Ausgleich. Nach einem weiten Zuspiel von Fabian Hauer erlief sich Giulio Negrini den Ball an der Toraußenlinie, umdribbelte den Gegenspieler und zog ab. Markus Hansmann hielt seinen Fuß in den Schuss und lenkte das Leder am kurzen Pfosten unter die Latte zum 2:2. In der Folge hätte der Gastgeber vielleicht noch etwas mehr Druck machen sollen, wollte aber den einen Punkt auch nicht mehr hergeben, denn der Gästetorjäger Schwarz war stets gefährlich, so auch als Jonathan Benz seinen Schussversuch mit tollem Einsatz gerade noch blocken konnte. Glück hatte Gästespieler Philip Geppert, als er nach mehrfachem rüden Einsteiger nicht vom Platz musste. In der Schlussphase sorgte dann lediglich noch ein Distanzschuss von Marco Baier für Aufregung, doch der Versuch ging daneben. So musste man mit einem Punkt zufrieden sein, für Spannung in den letzten beiden Spielen ist somit gesorgt.

 

Die Reserve konnte mit ein 3:0 einen verdienten Heimsieg verbuchen. 

von Hajosch

Zur Newsübersicht

//#AGO 29.12.2013 alle Akkordions sind am Anfang eingeklappt?>