SV Haslach knöpft Tabellenführer Freistett einen Punkt ab

Rund 300 Zuschauer gingen zufrieden nach Hause, denn sie sahen ein richtig gutes und schnelles Spiel mit einem gerechten Ausgang, auch wenn der Gast insgesamt gesehen etwas mehr Spielanteile hatte.

Die ersten 20 Minuten gehörten den Kinzigtälern, die ohne den verletzten Benni Bruckner forsch zu Werke gingen und den Tabellenführer gehörig forderten. Folgerichtig entsprang bereits in der 12. Minute die 1:0 Führung, denn nach einem Zuspiel von Alexandru Ghita konnte der quirlige Gürkan Balta zur Führung von der Strafraumgrenze aus einschießen. Sein Sturmpartner Ahmet Celik stellte die Freistetter Abwehr, die bisher erst 8 Tore hinnehmen musste ebenfalls ständig vor Probleme, kam aber nicht zum Torabschluss. Doch dann läuteten die Gäste ihre Drangphase mit einer Eckballserie ein, bei der der hervorragend agierende David Favara zunächst gegen Dennis Kaiser zur Ecke klärte, ehe Ghita beim dritten Versuch einen Schuss von Spielmacher Fabian Heinz auf der Torlinie klärte. In der 27. Minute schien der Ausgleich fällig, als nach einer Flanke ein Freistetter Kopfball über Torhüter Sinan Süme sprang, doch der Ball prallte vom Pfosten entlang der Torlinie, ehe Süme sich mit einem beherzten Sprung den Ball krallte. Die Gäste versuchten nun über ihre Achse Kaiser/Heinz zum Erfolg zu kommen, doch es blieb bei der Pausenführung für die Klausmann-Truppe.

Nach dem Seitenwechsel tat sich zunächst nicht viel, Freistett fand nicht mehr zu seinem Spiel, der SVH verlegte sich eher auf Kontermöglichkeiten. Nach einer Stunde war es fast so weit, der eingewechselte Giulio Tamburello legte quer für Gürkan Balta, dessen Schuss von Torhüter Christoph Denni gerade noch über die Latte gelenkt wurde. Doch dann lief der SVH selbst in einen schnellen Angriff der Gäste und nach Zuspiel von Matthias König erzielte Sven Britz an dem herauseilenden Süme vorbei den 1:1 Ausgleich. Dies gab den Freistettern Auftrieb und kurz danach lief Dominik Kaiser auf das Tor zu, doch er sah nicht, dass Süme schon zu Boden ging und schoss weit über das Tor. Die letzte Viertelstunde brachte nochmals ein Fußballfeuerwerk. Zunächst setzte sich Patrick Schmidt auf der linken Seite durch, zog nach innen und schoss, der abgeprallte Ball kam wieder zu ihm, erneuter Schuss, dieses Mal kam der Abpraller zu Balta, dessen Schuss Torhüter Denni zur Ecke klärte. Nach einer Flanke von Norman Dold stand Denni erneut richtig, um einen Kopfball von Tamburello zu entschärfen. In der 87. Minute brannte es zweimal im Haslacher Strafraum, doch der umsichtige Favara, der neben Jonathan Benz ein hervorragendes Spiel machte, behielt jeweils die Übersicht und konnte klären. Zwei Minuten später war Matthias König durchgebrochen, doch seinen Schuss aus kurzer Distanz klärte Sinan Süme reaktionsschnell zur Ecke. Den Schlusspunkt setzte der SVH mit einem Angriff über Tamburello, doch dieser wurde in aussichtsreicher Position kurz vor dem Strafraum von den Beinen geholt, was seinem Gegenspieler die dunkelgelbe Karte vom gut leitenden Schiedsrichter David Schmidt einbrachte. Letztlich trennte man sich aber mit einem leistungsgerechten Unentschieden, wodurch der SV Haslach nun seit 8 Spielen ungeschlagen ist.

SV Haslach: Sinan Süme, Dominik Bruckner (80. Fabian Hauer), Christian Franco Romero (60. Emir Hubanic), David Favara, Jonathan Benz, Norman Dold, Patrick Schmidt, Alexandru Ghita, Ahmet Celik (46. Giulio Tamburello), Markus Hansmann, Gürkan Balta

SV Freistett: Christoph Denni, Thomas Zimmer, Nico Weiler, Eike Erk, Dominik Kaiser, Dennis Kaiser, Matthias König, Björn Britz (61. Sven Britz), Andreas Huber (58. Adrian Wettach), Fabian Heinz, Kevin Sackmann

SR: David Schmidt (Ortenberg)

 

SVH-Reserve punktet ebenfalls gegen den Tabellenführer

Gegen den Tabellenführer aus Freistett, der bisher zehn von elf Spielen gewann, zeigte die SVH-Reserve ein hervorragendes Spiel und ging nach tollem Einsatz von Michael Uhl mit 1:0 in Führung. Doch Michael Govaert konnte ausgleichen. Den Siegtreffer auf dem Fuß hatte Florian Storz, doch sein Schuss ging knapp am Pfosten vorbei.

von Hajosch

Zur Newsübersicht

//#AGO 29.12.2013 alle Akkordions sind am Anfang eingeklappt?>