SV Haslach lässt in Rust 2 Punkte liegen

Von Beginn an war der SVH präsent und hätte schon in der 3. Minute in Führung gehen müssen, doch nach einem Drehschuss von Markus Hansmann konnte Torhüter Mark Kassel noch abklatschen, Dominik Bruckner nutzte die Nachschusschance nicht. Danach verflachte die Partie, ehe nach einem unnötigen Foul im Mittelfeld der Freistoß zu Yves Hauser kam, der in der 14. Minute zum 1:0 einköpfte. Doch dies war ein Signal für die Gäste mehr zu tun. Nur 12 Minuten später fand ein weiter Ball von David Favara den mitgelaufenen Benni Bruckner, der mit dem Kopf Markus Hansmann einsetzte, gegen dessen Schuss gab es nichts zu halten, es stand 1:1. Eine Minute darauf war es erneut Torhüter Kassel, der einen Kopfball von Bruckner entschärfte. Der SVH war nun am Drücker und als Norman Dold in der 32. Minute Benni Bruckner bediente, vollendete dieser aus kurzer Distanz zum 1:2. Pech für den SVH, dass der Schiedsrichter nach einem Schuss aus wenigen Metern Entfernung an die Hand von Favara auf Strafstoß entschied, doch Torhüter Sinan Süme zeigte seine Klasse und fischte den von Dominik Schmider getretenen Elfmeter aus der unteren linken Ecke. Kurz vor der Halbzeit versäumte es die Klausmann-Truppe für die Entscheidung zu sorgen. Nach einem technischen Fehler im Ruster Strafraum kam Fabian Hauer frei zum Schuss, verzog aber knapp neben den Pfosten. So blieb es beim 1:2 Halbzeitstand.

Ohne große Höhepunkte verlief der Beginn der zweiten Hälfte, allerdings hatte man immer das Gefühl, der SVH könnte noch mehr drauflegen, machte sich die Aufgabe aber durch zunehmende Fehler selbst schwer. So war es erneut Yves Hauser, der nach einem guten Pass von Dennis Herdrich in der 60. Minute Alex Ghita überlief und zum 2:2 einschoss. Der SVH reagiert erneut und erzielte nur drei Minuten danach wieder die Führung. Patrick Schmidt setzte sich auf der linken Seite nach Doppelpässen mit Hansmann und Bruckner klasse durch, sein Querpass erreichte den freistehenden Giulio Tamburello, der zum 2:3 vollendete. Die Vorentscheidung ließ dann der eingewechselte Gürkan Balta liegen. Nach dem Rust einen weiten Ball unterlaufen hatte lief Balta alleine auf Torhüter Kassel zu, scheiterte aber an diesem. Die letzten Minuten gehörten dann den Gastgebern, auch weil bei den Kinzigtälern in der Offensive nun jeder Ball verloren ging. Als Andreas Grüninger den Laufweg von Patrick Schmidt kreuzte und zu Fall kam, gab es für dieses Foul die gelb/rote Karte und Elfmeter, den Yves Hauser mit seinem dritten Treffer zum 3:3 verwandelte. In Unterzahl hatte der SVH nun bange Minuten zu überstehen, doch Süme war ein sicherer Rückhalt und entschärfte eine Riesenchance gegen den einschussbereiten Cedric Bernard. So blieb es letztlich beim nicht ungerechten 3:3 Unentschieden. Nach dem Schlusspfiff zeigte der Schiedsrichter plötzlich Gürkan Balta die rote Karte, doch hier lag er falsch, denn die Beleidigung kam nicht von Balta, sondern von einem Gegenspieler.

von Hajosch

Zur Newsübersicht

//#AGO 29.12.2013 alle Akkordions sind am Anfang eingeklappt?>