SV Haslach nimmt Hürde in Kehl mit viel Selbstbeherrschung

Obwohl es zur Pause schon 7:0 für den SVH stand, musste man auch die zweite Hälfte ständig auf der Hut sein. Die Gefahr bestand nicht darin das Spiel zu verlieren, vielmehr musste man sich Sorgen machen, dass es aufgrund der Spielweise und der Nicklichkeiten der Gastgeber Verletzungen geben könnte oder dass gar ein SVH-Spieler sich zu einer Revancheaktion hinreißen läßt. Beides kann man in der jetzigen Situation nicht gebrauchen. Leider hat der Schiedsrichter da nicht von Anfang an Einhalt geboten. Umso anerkennender die Selbstbeherrschung der Haslacher Spieler, die keine einzige gelbe Karte erhielten.

Spielerisch war der SVH in allen Belangen überlegen, musste aber erst zu seinem Spiel finden. Doch ab der 10. Minute fielen die Tore wie reife Früchte. Nach dem Seitenwechsel schaltete der SVH mehrere Gänge zurück und wechselte durch, um Kräfte zu sparen. So war das Spiel dann etwas ausgeglichener, ohne dass der Sieg jemals in Gefahr geriet. Mit diesem Sieg in der 2. Runde des Bezirkspokals zieht man nun in das Achtelfinale ein und muss dort erneute auswärts beim VfR Elgersweier am 14.9. um 19 Uhr antreten. Dies wird sportlich dann eine ganz andere Herausforderung sein.

Tore: 0:1 Dominik Bruckner (10.), 0:2 Patrick Schmidt (14.), 0:3 Giulio Tamburello (18.), 0:4 Markus Hansmann (26.), 0:5 Ralf Kammerer (37.), 0:6 Giulio Tamburello (39.), 0:7 Emir Hubanic (44.), 0:8 Markus Hansmann (50.), 1:8 (72.), 1:9 Markus Hansmann (84.)

von Toni

Zur Newsübersicht

//#AGO 29.12.2013 alle Akkordions sind am Anfang eingeklappt?>