SV Haslach siegt 4:3 beim Meister in Lahr – aber hilft es?

Klassenerhalt ist abhängig vom SC Offenburg und SV Oberkirch

Hängende Köpfe und Tränen in den Augen, sehen so Sieger aus? Wahrlich nicht, aber so war den Spielern und Verantwortlichen nach dem überraschenden Sieg beim Meister Spvgg Lahr zumute, als die Ergebnisse von den anderen Plätzen eintrudelten.

Dabei hatte alles nach Plan begonnen, schon in der 3. Minute konterte der SVH über Giulio Tamburello, dessen Flanke verpasste zwar Markus Hansmann, aber Ahmet Celik stand am langen Pfosten und vollendete zur frühen 0:1 Führung. Der SVH war im Spiel. Doch dann geschah Unfassbares: Skyngyl Pllavci vertändelte eine Rückgabe und ließ sich auf einen Zweikampf ein, dabei foulte der den Angreifer. Es gab Strafstoß und die rote Karte, der SVH war in Unterzahl. Daniel Schmieder musste ins Tor und zusehen, wie Dimitri Holm den Strafstoß an den Pfosten donnerte, doch Schiedsrichter Fleck entschied auf Wiederholung und beim zweiten Mal schoss Holm über das Tor. Doch in der 12. Minute führte ein gelungener Angriff des Meisters zum 1:1 Ausgleich, Torschütze war Artur Schlotgauer. Der SVH hatte den zweiten Rückschlag zu verdauen, stand aber wieder auf und als Giulio Tamburello von Spielführer Norman Dold auf die Reise geschickt wurde ließ er Ingo Grasmück keine Chance und brachte die Kinzigtäler in der 23. Minute mit 1:2 in Front. Leider gelang es nicht diesen Vorsprung mit in die Pause zu nehmen, denn kurz vor dem Seitenwechsel gelang der 2:2 Ausgleich durch ein Eigentor , bei dem der Rettungsversuch von Dominik Bruckner zu spät kam.

Die zweite Hälfte begann nicht gut für den SVH, denn Dold verletzte sich und musste ins Krankenhaus. Dennoch zeigten die Kinzigtäler ihren Siegeswillen und nach einem erneuten Konter war Tamburello durchgebrochen und erzielte mit seinem zweiten Treffer in der 55. Minute die wichtige 2:3 Führung. Doch nur 5 Minuten später schlug der Meister zurück. Nach einer Ecke konnte Torhüter Schmieder zunächst glänzend parieren, doch gegen den Nachschuss von Bezirksliga-Torschützenkönig Holm hatte er keine Chance, es stand 3:3. Eine unschöne Szene gab es, als Hasan Özek von der Spvgg ein klares Foul beging und wegen Nachtretens die rote Karte erhielt. Ansonsten war die Begegnung zwar umkämpft, aber fair. Die wohl schönste Szene gab es in der 75. Minute, als Christian Franco Romero einen Prachtschuss an die Unterkante der Latte knallte, von wo der Ball auf die Torlinie sprang, doch Sedat Kirömeroglu war zur Stelle und vollendete zum 3:4. In der letzten Viertelstunde fightete der SVH nochmals und verteidigte diese Führung erfolgreich. Man hatte alles getan, um den Klassenerhalt zu sichern. Trainer Barthruff bescheinigte seiner Mannschaft in seinem letzten Spiel „Das war eine klasse Leistung, ich bedanke mich bei euch“.

Der Klassenerhalt des SVH hängt nun davon ab, ob der SC Offenburg und der SV Oberkirch ihre Relegationsspiele erfolgreich bestreiten und aufsteigen.

von Toni

Zur Newsübersicht

//#AGO 29.12.2013 alle Akkordions sind am Anfang eingeklappt?>