SV Haslach spielt gegen Oberwolfach beim Oktoberfest groß auf

Emir Hubanic führt Entscheidung in tollem Spiel herbei

Ein vom Beginn an spielbestimmender SV Haslach trumpfte auch im Derby gegen Oberwolfach vor einer stattlichen Zuschauerkulisse groß auf und ließ die Fans schwärmen. Doch statt selbst in Führung zu gehen nach Chancen von Giulio Tamburello und Julian Moser versetzte der SV Oberwolfach dem Gastgeber bereits in der 8. Minute einen Dämpfer, als Julian Echle auf Tobias Dreher passte, der am langen Pfosten ungestört zum 0:1 einschießen konnte. Der SVH ließ sich davon nicht beirren und suchte weiter seine Chancen, so als Torwart Tobias Armbruster den Schuss von Giulio Tamburello, der von Jonathan Benz freigespielt wurde, gerade noch über die Latte lenken konnte. Auch die schwere Verletzung von Skyngyl Pllavci, der nach einer längeren Unterbrechung durch Dominik Bruckner ersetzt wurde, schockte den SVH nicht.  Der unermüdliche Einsatz machte sich in der 34. Minute bezahlt, zuerst setzte Ralf Kammerer nach, dann kam Tamburello kurz vor der Torauslinie an den Ball, tunnelte einen Gegner und passte nach innen, wo Patrick Schmidt zum 1:1 Ausgleich vollendete. Trotz deutlicher Spielvorteile blieb es beim Unentschieden zur Pause, auch weil bei einem Pressschlag zwischen Kammerer und Torhüter Armbruster das Glück fehlte.

Auch nach dem Seitenwechsel drückte der Gastgeber und als Oberwolfach nach einem Freistoß von David Favara von der Mittellinie aus den Ball nicht aus dem Strafraum brachte, war es letztlich Dominik Bruckner, der in der 50. Minute die 2:1 Führung erzielte. Dies motivierte aber den Gast, jetzt etwas mehr zu tun und so ließ der Ausgleich auch nicht lange auf sich warten. Nach einem Eckball landete der Ball am Innenpfosten und sprang ins Feld zurück, doch Jürgen Ehrhardt reagierte am schnellsten und schoss zum 2:2 ein. Der SVH hatte in dieser Phase etwas den Faden verloren und hatte Glück, dass Torhüter Daniel Schmieder glänzend reagierte beim Schuss von Frederic Burger. Doch die Hansjakobstädter bäumten sich auf und zeigten einen tollen Einsatz. In der 69. Minute ging Tamburello auf der rechten Seite auf und davon, flankte nach innen, wo Norman Dold den Ball nur mit dem Knie traf, doch er sprang zu Emir Hubanic und der SVH führte erneut – 3:2. Dem Spiel den Stempel endgültig aufgedrückt hatte Hubanic, als er in der 84. Minute von Tamburello geschickt wurde, zwei Gegenspieler stehen ließ und unerwartet in die kurze Ecke schoss, mit dem 4:2 war die Entscheidung gefallen. Den verdienten Derbysieg feierte man beim anschließenden Oktoberfest im Clubhaus – übrigens mit den Oberwolfachern.

von Hajosch

Zur Newsübersicht

//#AGO 29.12.2013 alle Akkordions sind am Anfang eingeklappt?>