2:3 gegen Lahr U23: SVH gibt Führung aus der Hand

Auch gegen den SC Lahr U23 gelingt kein Punktgewinn

In den ersten 20 Minuten sahen die Zuschauer bei bestem Fußballwetter ein ausgeglichenes Spiel. Beide Teams neutralisierten sich, so dass es kaum Torchancen gab. Doch dann forcierte die Klausmann-Elf ihre Angriffsbemühungen und schon wurde es gefährlich vor dem Lahrer Tor. Einen Schuss von Giulio Tamburello konnte ein Lahrer Abwehrspieler noch von der Torlinie schlagen, zwei Minuten später verhinderte Torhüter Jonas Witt per Fußabwehr den Rückstand, als Tamburello durchgebrochen war und von halblinks abzog. Eine Kopfballchance von Spielführer Norman Dold fand kurz danach auch nicht den Weg ins Tor. Der SVH hatte es in dieser Phase versäumt, die Weichen auf Erfolg zu stellen. Doch das sollte sich rächen, wobei Torhüter Daniel Schmieder zunächst noch klären konnte gegen Fadi Ammar, der allein auf ihn zulief. Auch in der 39. Minute konnte Schmieder noch einen Kopfball abwehren, doch gegen den Nachschuss von Dennis Schwarz gab es nichts zu halten, der SC Lahr führte mit 0:1. Diesen Vorsprung wollten die Gäste mit in die Pause nehmen, das gelang aber nicht, weil Julian Moser in der 44. Minute von der rechten Seite quer legte für Sven Schnaitter, der aus kurzer Distanz scheiterte, doch Giulio Tamburello hatte aufgepasst und drückte den Ball zum 1:1 Ausgleich über die Linie.
 
Die zweite Hälfte begann mit mehr Ballbesitz für den SVH und schon in der 49. Minute war es Sven Schaitter, der nach einem Zuspiel von Dominik Bruckner zur 2:1 Führung einschoss. In der Folge versäumten es die Gastgeber nachzulegen und die Vorentscheidung herbeizuführen. Dies sollte sich erneut rächen, als Bruckner zu lange zögerte um zu klären und dann den Gegner anschoss. Der Ball prallte zum freistehenden Janosch Bologna, der in den Strafraum eindrang und dann bei der Rettungstat von Keeper Schmieder gekonnt zu Boden ging, es gab Strafstoß in der 68. Minute. Kurios dann die Ausführung, denn der „Gefoulte“ schoss selbst, rutschte beim Schuss aus, doch dadurch gab es eine Bogenlampe und die senkte sich über den Torhüter hinweg zum 2:2 ins Tor. Doppeltes Pech für den SVH. Die Hintermannschaft der Kinzigtäler war nun verunsichert und als Fadi Ammar in der 74. Minute außen durchging und zurücklegte, verpassten zunächst alle den Ball, doch der mitgelaufene Fabian Konradt erzielte mit einem Schuss in die lange Ecke die erneute Gästeführung zum 2:3. Der SVH bäumte sich nochmals auf, aber die Kräfte schwanden. Erneutes Pech dann in der Nachspielzeit, als Bruckner im Strafraum von den Beinen geholt wurde, doch der Schiedsrichter sah dies nicht als strafstoßwürdig an. So blieb es letztlich bei einer vermeidbaren 2:3 Niederlage.
 
Der SVH ist damit in 2017 noch ohne Punktgewinn und steht nächstes Wochenende erneut vor einer schwierigen Aufgabe in Ettenheim.

von Hajosch

Zur Newsübersicht

//#AGO 29.12.2013 alle Akkordions sind am Anfang eingeklappt?>