Tolles Spiel gegen den Tabellenzweiten ohne Belohnung

SV Haslach und SC Offenburg liefern sich beim 3:4 ein packendes Duell

Beide Teams mussten ersatzgeschwächt antreten, was sie aber nicht hinderte, das Salz in der Suppe zu liefern. Tore, sehr gute Spielzüge, Spannung und Dramatik bis zum Schlusspfiff. Dabei vergaß der SVH den Sackzuzumachen und drei Punkte gegen den Favoriten mitzunehmen. Am Ende stand man ohne Erfolgserlebnis da.

Aufgrund der Tabellensituation und dem Fehlen von Giulio Negrini und Patrick Schmidt starteten die Kinzigtäler als krasser Außenseiter. Doch auch der SC Offenburg musste u.a. die verletzten Tonio Bayer und Narek Sermanoukian ersetzen. Der SVH startete druckvoller und hatte die besseren Angriffszüge, doch wollte noch kein Abschluss gelingen, auch nicht nach einem Freistoß von David Favara und toller Abnahme von Ralf Kammerer. Der Gast verließ sich zunächst auf seine Abwehrkette um Robert Grüner, in der 30. Minute setzen sie aber plötzlich den ersten Nadelstich. Aliu Cisse hatte sich nach einem Ballgerangel an der Mittellinie das Leder geschnappt, lief Richtung Strafraum und spielte dann Mehmet Yildirim gekonnt in die Gasse, der sich mit dem 0:1 bedankte. Doch die Rauer/Sür-Truppe ließ die Köpfe nicht hängen und zeigte in der Folge sehenswerte Spielzüge. Nur drei Minuten später hing der Ausgleich mehrfach in der Luft, Torhüter Mike Baudendistel warf sich drei Torschüssen innerhalb von Sekunden entgegen und als die Situation schon geklärt schien, erlief sich Mario Braig auf dem linken Flügel den Ball, flanke nach innen, wo Spielführer Ralf Kammerer zum 1:1 einköpfte. Nur wenig später folgte ein toller Angriff über rechts, Kammerer flankte, Mario Braig ging im Sturmzentrum zu Boden, der Ball kam aber wieder zu Kammerer und dessen genaues Zuspiel verwertete Fabian Hauer in der 39. Minute zum 2:1. Der SVH blieb am Drücker, eine Kopfballverlängerung von Kammerer schickte Marco Baier auf die Reihe, Keeper Baudendistel konnte grade noch per Fußabwehr klären. Und wieder kam wie aus dem Nichts die Riesenchance zum Ausgleich. Kurz vor dem Pausenpfiff wurde Aliu Cisse bedient, doch aufgrund seiner Fußhaltung ging der Ball am Tor vorbei.

Auch die zweite Hälfte begann nach dem Geschmack der Zuschauer. Kammerer schickte Braig auf die Reise und der wurde im Strafraum einschussbereit von den Beinen geholt. Markus Hansmann verwandelte in der 54. Minute sicher zum 3:1. Der erste Rückschlag folgte drei Minuten danach. Der kräftige Mijo Vujevic zog nach der Mittellinie einfach mal ab und der Ball senkte sich über Torhüter Philipp Walter, es stand 3:2. Nun drückte der Tabellenzweite und hatte seine Möglichkeiten, nützte diese aber auch nicht. Erst ein Strafstoß in der 71. Minute brachte den Ausgleich. Max Armbruster brachte Daniel Kempf an der Strafraumaußenlinie zu Fall, Aliu Cisse verwandelte zum 3:3. Die Hansjakobstädter bäumten sich erneut auf, zunächst tankte sich Luka Schmieder durch, wurde aber zu weit abgedrängt, so dass sein Schuss gehalten wurde. Dann lief plötzlich Fabian Hauer allein auf Keeper Baudendistel zu, umspielte ihn auch, doch als er schießen wollte, warf sich Baudendistel erneut dazwischen und lenkte den Ball ab. In der 77. Minute der dritte Strafstoß, als sich Torhüter Walter Assad Traikia entgegenwarf und dieser ohne Berührung fiel. Aliu Cisse war es egal und erzielte mit seinem zweiten Treffer die 3:4 Führung. In der Nachspielzeit fast noch der verdiente Ausgleich, als Max Armbruster einen Freistoß auf das Tor zirkelte, Markus Hansmann den Ball abfälschte und alles zum Torjubel ansetzte, doch dann konnte ein Spieler auf der Torlinie noch für den bereits geschlagenen Keeper retten. Fazit: Eine klasse Leistung ohne Belohnung.

Leider verlor auch unserer Zweite mit 1:2. Torschütze beim SVH Alessio Negrini

von Hajosch

Zur Newsübersicht

//#AGO 29.12.2013 alle Akkordions sind am Anfang eingeklappt?>