Überzeugender 4:1 Sieg des SV Haslach gegen Rust

Umstellungen innerhalb der Mannschaft waren erfolgreich

Durch das urlaubsbedingte Fehlen von Ralf Kammerer und Benedikt Neumaier musste das Haslacher Trainergespann die Defensivreihe kräftig umbauen. Mit dem Einsatz von Dominik Bruckner und Jonathan Kalt gelang dies hervorragend. Auch die beiden Sechser Markus Hansmann und Fabian Hauer erwischten einen guten Tag, so dass sich die Angriffsreihe auf das Tore erzielen konzentrieren konnte und die Ruster Abwehrreihe kräftig unter Druck setzte.

Schon in der 7. Minute ging der Gastgeber früh in Führung. Giulio Tamburello hatte sich den Ball erkämpft, lief quer zum Strafraum, um dann mit einem herrlichen Doppelpass mit Gürkan Balta den Ball wiederzubekommen und zum 1:0 einzuschießen. Die Gäste hatten danach kurzzeitig ihre stärkste Phase und nach einer Ecke war es Torjäger Dominik Schmieder, der in der 15. Minute zum 1:1 einköpfte. Doch nur sechs Minuten später gingen die Kinzigtäler erneut in Führung. Tamburello hatte mit seiner Spritzigkeit Torhüter Mark Kassel überlaufen, legte von der Torauslinie zurück für den mitgelaufenen Marco Baier und der Jugendspieler vollendete zum 2:1. Der Druck auf das Ruster Tor wurde nun immer größer, der Gast war überfordert. Als Tamburello in der 36. Minute Gürkan Balta mit einem Pass in die Gasse bediente überlief dieser den Torhüter und schoss zum 3:1 ein. Die SVH-Fans waren kaum mit dem Jubeln fertig, als Tamburello, der an allen Toren beteiligt war, nur eine Minute später Marco Baier bediente, der sich mit dem 4:1 bedankte. Mit dieser Vorentscheidung ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel waren die Kinzigtäler eher mit dem Verwalten des Ergebnisses beschäftigt. Rust kam dadurch zu einzelnen Möglichkeiten, so als Torhüter Daniel Schmieder bei einem Schuss von Dominik Schmieder per Fußabwehr den Ball aus der kurzen Ecke holte oder als er gegen Moritz Rehm stark reagierte und den Ball über die Latte lenkte. Doch unterm Strich hatte der SVH die besseren und zahlreicheren Möglichkeiten. So war es erneut Tamburello, der nach einem Klasse-Angriff das Leder von der Strafraumgrenze an die Latte donnerte. Das Haslacher Trainerteam wechselte nun durch, brachte mit Nico Haas (A-Junioren), Giulio Negrini und Özgür Balta frische Kräfte und hatte in der Schlussviertelstunde noch etliche Möglichkeiten das Ergebnis zu erhöhen, doch war man im Abschluss nicht mehr konzentriert genug. So blieb es letztlich beim hochverdienten 4:1 Sieg in einer von Schiedsrichter Patrick Born (Rottweil) sehr gut geleiteten Partie. Mit diesem wichtigen Dreier hat der SV Haslach nun wieder an das Mittelfeld der Tabelle angedockt, während der SV Rust in dieser Form schweren Zeiten entgegen geht.

von Hajosch

Zur Newsübersicht

//#AGO 29.12.2013 alle Akkordions sind am Anfang eingeklappt?>