Unglaubliche Verletzungsmisere führt zu Haslacher Klatsche

Besorgte Mienen beim SV Haslach. Nach Spielführer Ralf Kammerer musste auch Torhüter Philipp Walter in der Anfangsphase verletzt vom Platz .

Mit 6:1 erhielt der SV Haslach beim Tabellenzweiten in Seelbach eine deutliche Abfuhr. Allerdings mussten die Kinzigtäler auch eine unglaubliche Verletzungsserie hinnehmen, so dass ein Punktgewinn schon in der Anfangsphase wie eine Seifenblase platzte.

Ohne die verletzten Marco Baier und Luka Schmieder war der SVH schon zu Spielbeginn gehandicapt, wollte deshalb auch aus einer sicheren Abwehr agieren. Doch schon nach zwei Minuten der erste Rückschlag, als Spielführer Ralf Kammerer bei einem Kopfball unterlaufen wurde und aufgrund der Rückenschmerzen nicht mehr aufstand. Für ihn kam Francesco Bochicchio von der Ersatzbank. Nur drei Minuten später lenkte Phlipp Walter eine Flanke über die Latte, verdrehte sich aber dabei das Knie und musste mit Meniskusbeschwerden ebenfalls ersetzt werden, für ihn stand nun Skyngyll Pllavci zwischen den Pfosten. Sein Einstand verlief unglücklich, denn nach einem weiten Pass auf Janosch Bologna lief er entgegen, Bologna konnte in der 19. Minute zum 1:0 ins leere Tor schießen. Das Konzept des SVH war nicht aufgegangen, man bemühte sich zwar, aber es gelang auch nicht viel. Passend dazu die Szene in der 37. Minute, als Max Armbruster dazwischen gehen wollte, aber über das reingestellte Bein eines Seelbachers stürzte. Der Schiedsrichter pfiff nicht, der Pass kam zu Marius Hacker, der zum 2:0 vollendete. Kurz vor dem Pausenpfiff der erste gute Angriff der Kinzigtäler, Fabian Hauer setzte Giulio Negrini mit einem Pass in die Gasse perfekt ein, er wurde aber im Strafraum gefoult. Markus Hansmann ließ sich diese Chance nicht entgehen und verwandelte sicher zum 2:1.

Somit keimte beim SVH nochmals etwas Hoffnung auf, doch schon nach drei Minuten in der zweiten Hälfte war diese zunichte. Ein nicht weit genug geklärter Ball kam postwendend zurück, Sascha Roth lief auf Keeper Pllavci zu, der machte einen langen Schritt und verletzte sich hierbei, Roth vollendete zum 3:1. Nun musste Torhüter Fabrizio Bosco Alcamo ins Gehäuse, zumal Torhüter Daniel Schmieder ebenfalls verletzt nicht zur Verfügung stand. Die Gegenwehr ließ nun nach, die Tore für Seelbach fielen zu einfach. In der 71. Minute fiel ein Abpraller vor die Füße von Fabian Kloos, gegen dessen Schuss von der Strafraumgrenze aus zum 4:1 war nichts zu machen. Beim 5:1 nur wenige Minuten später half die Haslacher Defensive mit, denn man brachte den Ball nicht aus der Gefahrenzone, Jonas Herkersdrof vollendete mit einem trockenen Schuss. Auch beim 6:1 in Minute 86 wurde nicht sauber aus dem Strafraum geköpft, Philipp Schwörer hielt einfach den Fuß hin und überlupfte den Torhüter. Fast wäre dem SVH noch Ergebniskosmetik gelungen, ab nach einen guten Angriff konnte Keeper Marius Schätzle den Schuss von Patrick Schmidt noch um den Pfosten lenken. Für die Haslacher kam es knüppeldick, vor allem die vielen Verletzungen bereiten Sorgen für die Zukunft. Doch im letzten Jahr hatte man eine ähnliche Torhütermisere in Ettenheim, genau diesen Gegner erwartet man nun zu einem entscheidenden Spiel

von Hajosch

Zur Newsübersicht

//#AGO 29.12.2013 alle Akkordions sind am Anfang eingeklappt?>