Unglückliche 3:2 Niederlage trotz engagierter Leistung in Zell

Jetzt geht der SV Haslach in die Hoffnungsrunde

Der SVH kämpfte um den Klassenerhalt, doch alles Anstürmen von Marco Baier (9), Fabian Haier (8) und Benedikt Neumaier (2) half nichts. Das Verkehrsschild im Hintergrund hat Symbolcharakter.

Nichts für schwache Nerven war das Endspiel um den Klassenerhalt für den SV Haslach bei hochsommerlichen Temperaturen. Angespannt bis in die Haarspitzen gingen Haslach’s noch verbliebene einsatzfähige Akteure in die Begegnung und mussten gleich in der 5. Minute einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Nick Gerlach wurde mit einem weiten Ball eingesetzt, Torhüter Daniel Schmieder kam ihm entgegen und traf den Ball nicht, der Weg war frei zum 1:0. Die Folge war natürlich erhöhte Nervosität, doch mit der Zeit fand der SVH zu seinem Spiel und machte Druck, der Gastgeber blieb kontergefährlich. Den Torschrei hatten die Gäste mehrfach auf den Lippen, so als Torhüter Alex Buchmiller einen Freistoß von Patrick Schmidt aus dem Winkel kratzte, vor allem aber, als Mario Braig abzog und sich ein Traumtor andeutete, doch irgendwoher tauchte plötzlich ein Zeller Kopf auf und köpfte den Ball noch weg. Erfolg hatte der SV Haslach aber in der 43. Minute. Nach einem schnellen Abwurf von Keeper Schmieder auf Mario Braig leitete diese den Ball sofort weiter zu Marco Baier, der in den Strafraum eindrang und mit dem linken Fuß in den linken unteren Winkel abzog, es stand 1:1, beim SVH keimte wieder Hoffnung auf.

Gleich nach der Halbzeitpause gab es aber die nächsten Hiobsbotschaften für die Hansjakobstädter, Jonathan Benz und Sven Schnaitter konnten nicht mehr, sie mussten verletzt ersetzt werden. Für sie kamen David Favara und der A-Jugendliche Nico Schwendemann. Diese Umstellungen mussten erst verarbeitet werden, dies nutzte Gibbi Bah aus und erzielte mit einem Schuss aus der Drehung in die lange Ecke das 2:1 in der 63. Minute. Haslach musste nun dem hohen Tempo bei diesem heißen Wetter Tribut zollen und als Nico Schwendemann seinen Gegenspieler im Strafraum zu Fall brachte, verwandelte Lucas Halter den Strafstoß zum 3:1. Von Nachbarschaftshilfe wie in Lahr war da nichts zu spüren. Doch wer nun Gedacht hatte, dass die Partie gelaufen ist, sollte sich täuschen. Der SVH bäumte sich nochmals auf, brachte Skyngyl Pllavci und den nächsten A-Jugendlichen Louis Hättich ins Sturmzentrum und erarbeitete eine Chance nach der anderen, allein der Ball wollte nicht ins Netz, doch da war auch viel Pech dabei. In der 84. Minute war es aber so weit, Louis Hättich stand goldrichtig und drückte den Ball zum 3:2 über die Linie. Ein weiteres Anstürmen war die Folge, doch das Glück fehlte an diesem Tag, sonst wäre noch mehr drin gewesen. Durch die Ergebnisse der anderen Begegnungen ist der SVH jetzt auf Platz 14 zurückgerutscht und muss hoffen, dass der SC Offenburg oder der SC Durbachtal ihre Relegationsspiele gewinnen.

Die Reserve unterlag Zell im Vorspiel mit 3:1. Torschütze für den SVH war Julian Moser.

von Hajosch

Zur Newsübersicht

//#AGO 29.12.2013 alle Akkordions sind am Anfang eingeklappt?>