Unnötige 3:2 Niederlage im Meerrettichdorf

Für den SVH war es in Urloffen ein „gebrauchter Tag“

Bild ais Ordern "Urloffen"

Das Auswärtsspiel beim Absteiger FV Urloffen war beim Gast aus Haslach zunächst geprägt vom Personalkarussel. Schon vor der Begegnung war klar, dass man auf Markus Hansmann (privat verhindert) und David Favara (verletzt) verzichten muss sowie den erkälteten Özgür Balta zunächst schonen wird. Doch beim Warmmachen verletzte sich auch noch Torhüter Dirk Armbruster am Finger, für ihn musste Skyngyl Pllavci einspringen. Der nächste Rückschlag kam dann in Minute 9. Nach einem weiten Ball liefen Benedikt Neumaier und sein Gegenspieler auf den Strafraum zu, beide schauten nach oben um die Flugbahn des Balles zu beobachten, kreuzten dabei die Laufwege und beide kamen zu Fall. Schiedsrichter Kirn wertete dies als Notbremse und zog zum Entsetzten der Haslacher die rote Karte. Rund 80 Minuten Unterzahl standen nun bevor.

Noch bevor sich die Gäste richtig neu sortiert hatten, fiel in der 14. Minute der Führungstreffer für die agileren Gastgeber. Johannes Schwab hatte sich auf der linken Seite durchgesetzt, lief auf Torhüter Pllavci zu, der zwar noch mit dem Fuß an den Ball kam, aber den Einschlag zum 1:0 in der langen Ecke nicht mehr verhindern konnte. Urloffen war in dieser Phase besser, der SVH fand nur langsam zu seinem Spiel, zumal im Aufbau zu viele Fehler gemacht wurden. In der 28. Minute zeigte Giulio Tamburello seine Qualitäten und zog aus 25 Metern ab, der Ball klatschte an den Pfosten – Pech für den SVH. So blieb es zur Pause beim knappen 1:0.

Auch nach dem Seitenwechsel tat sich zunächst nicht viel, bis in der 55. Minute in harmlos aussehender Angriff unterschätzt wurde. Ralf Kammerer setzte zu spät nach, Adrian Pont lief auf der linken Seite durch und erzielte gegen den herauseilenden Torhüter Pllavci mit einem Sonntagsheber das 2:0, der Ball ging genau ins obere Dreieck des Gehäuses. Dies war nun ein Signal für den Gast, um etwas aktiver zu werden, wobei man sich im Mittelfeld und Angriff schwer tat. Wie es geht, zeigte die 64. Minute. Gürkan Balta setzte auf dem rechten Flügel Giulio Tamburello geschickt ein, dessen Querpass durch den Strafraum konnte Patrick Schmidt am langen Pfosten erlaufen und zum 2:1 Anschlusstreffer einschließen. Nach einem weiteren Zuspiel von Gürkan Balta hatte Tamburello die Chance zum Ausgleich, doch er konnte den Ball nicht konzentriert unter Kontrolle bringen. Dies wurde im Gegenzug bestraft, als Schwab von der rechten Seite flankte und der eingewechselte Sebastian Schmidt ungehindert zum 3:1 einköpfen konnte. In der Folge hätten die Meerrettichdörfler sogar erhöhen können, doch Pllavci rettete zweimal per Fußabwehr. Die Schlussminuten gehörten allerdings dem Gast, doch erneut scheiterte Tamburello an Torhüter Samuel Schilli, wie auch Gürkan Balta nach Zuspiel von Michael Uhl. Mit dem Schlusspfiff fiel dann noch das 3:2. Nach einem geglückten Angriff über Tamburello musste Gürkan Balta den Ball nur noch über die Linie drücken.

von Hajosch

Zur Newsübersicht

//#AGO 29.12.2013 alle Akkordions sind am Anfang eingeklappt?>