Verdienter Oberwolfacher 4:1 Derby-Sieg

Bild ais Ordern "Ebersweier"

Einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg erzielte der SV Oberwolfach im Derby gegen den SV Haslach. Dabei wurden die Gastgeber nach ausgeglichenen 30 Minuten immer stärker und setzten den Gast gehörig unter Druck. Vor allem im Mittelfeld und Angriff zeigten die Oberwolfacher körperliche Präsenz und Zielstrebigkeit, während es der SV Haslach versäumte, die gegnerische Defensive, die nicht immer Sicherheit ausstrahlte, stärker zu beschäftigen.

In der ersten halben Stunde neutralisierten sich die Mannschaften, Sicherheit stand im Vordergrund. Lediglich ein weiter Pass auf Jonas Wolf, der aber an Torhüter Philipp Walter scheiterte und ein Angriff über Florin Macovei auf der Gegenseite sorgten für Aufregung. Dann aber wurde der Gastgeber stärker, ein schnell ausgeführter Einwurf überraschte die nicht sortierte Abwehr, doch der Schuss von Philipp Heitzmann ging knapp vorbei. In der 38. Minute dann die sich abzeichnende Führung, der Oberwolfacher Jonas Wolf erzielte mit einem Freistoß kurz vor dem Strafraum das 1:0. Statt dieses Ergebnis in die Pause zu retten, fing sich der SVH fast mit dem Pausenpfiff auch noch das 2:0. Erneut war es Wolf, der einen Ball im Vorwärtsgang abfing, perfekt in die Gasse spielte, der SVH konnte das Loch nicht mehr stopfen und der Schuss von Tobias Sum landete am langen Pfosten im Tor.

Dieses Erlebnis hatte der Gast nach der Pause noch nicht verarbeitet, denn man war sofort wieder unter Druck, machte eigene Abwehr- und Zuspielfehler und hatte Glück, dass Oberwolfach dies nicht nutzte, so auch, als Sum knapp vorbei schoss. In der 52. Minute dann die erste gute Chance für die Hansjakobstädter, Marco Baier kam über links, spielte den gut postierten Florin Macovei an, der aber nicht verwertete. Baier selbst scheiterte kurz darauf nach Zuspiel von Gürkan Balta an Torhüter Oliver Mai. Nicht gerade gefährlich sah die Szene in der 61. Minute aus, doch der auffälligste Spieler Jonas Wolf drehte sich um zwei Gegenspieler, zog ab und erzielte unhaltbar das 3:0. Damit war das Spiel gelaufen, der SVH musste froh sein, in der Folge nicht noch deutlicher distanziert zu werden. Lediglich Julian Echle erzielte in der 74. Minute nach einigen brenzligen Situationen für den Gast noch das 4:0. Ergebniskosmetik betrieb dann Marco Baier, der aus dem Mittelfeld heraus mit einem trockenen Distanzschuss aus 25 m Torhüter Mai überraschte und das 4:1 Endergebnis erzielte.

von Hajosch

Zur Newsübersicht

//#AGO 29.12.2013 alle Akkordions sind am Anfang eingeklappt?>