Wichtiger 2:1 Sieg im Abstiegsduell in Fautenbach

SV Haslach: Elfmeter – Schlusspfiff – Sieg

Bei äußerst widrigen Platzverhältnissen konnte sich über weite Phasen kein gutes Spiel entwickeln. Der rutschige Boden verlangte von den Spielern eine gute Standhaftigkeit ab, vor allem als zur Halbzeit nochmals Regen einsetzte. Simon Baro sorgte schon kurz nach dem Anpfiff für den ersten Aufreger, als die SVH-Defensive auf den Abseitspfiff wartete. Sein Schuss konnte aber geblockt werden, der Nachschuss ging knapp daneben. Doch dann wurden die Kinzigtäler stärker, Giulio Tamburello scheiterte an Torhüter Kevin Braun und Gürkan Balta’s Freistoß landete an der Latte, der anschließende Kopfballtreffer von Ralf Kammerer wurde wegen angeblichem Foulspiel nicht anerkannt. Schiedsrichter Pertschy hatte in dieser Phase schon mehr Arbeit, als ihm lieb war und hätte bei konsequenter Regelauslegung auch schon früher zu Rot greifen können, als die durchgebrochenen Haslacher Angreifer nur noch mit einem Foul gestoppt wurden. So dauerte es bis zur 40. Minute, als Markus Hansmann den A-Junioren-Youngster Marco Baier auf die Reise schickte, doch auch er scheiterte an Kevin Braun. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte ließ sich Dennis Haas zu einem unnötigen Kontakt hinreißen, gelb-rot, der SV Fautenbach war in Unterzahl.

Strömender Regen erwarte die Akteure zu Beginn der zweiten Halbzeit, was die Aktionen nicht einfacher machte. Zuerst war es Fabian Hauer, dessen Distanzschuss über die Latte strich. Im Gegenzug prüfte Marco Riehle mit einem tückischen Schuss Daniel Schmieder, der aber sehr gut parierte. In der 56. Minute wäre die Gästeführung fällig gewesen, doch Gürkan Balta wollte uneigennützig querlegen, statt selbst abzuschließen.

Bei der nachfolgenden Ecke scheiterte Fabian Hauer aus kurzer Entfernung am Torhüter. Besser machte es Giulio Tamburello in der 73. Minute, als er über die rechte Seite davonzog und von der Torauslinie zurücklegte für Marco Baier. Dessen Schuss konnte Kevin Braun zwar noch parieren, doch der Ball ging unter seinem Körper zum 0:1 ins Netz, der erste Treffer im ersten Verbandsspiel für den Youngster. Nur eine Minute später hätte er fast den zweiten folgen lassen können, doch sein Schuss von der linken Seite ging am langen Pfosten vorbei. Fautenbach warf nun alles nach vorne, es gab brenzlige Situationen um die Mannen um Jonathan Benz, der nach langer Verletzungspause wieder einsatzbereit war. Daniel Schmieder hatte zu gewohnter Stärke zurückgefunden und hielt die Führung mit einer Glanzparade fest. Im Gegenzug wurde Marco Baier fälschlicherweise ins Abseits gestellt, sonst wäre er durch gewesen.

Ein unverhoffter Hoffnungsschimmer ergab sich in der 87. Minute für den Gastgeber. Nach einem Schuss auf die Brust von David Favara entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß. Daniel Schmieder konnte den Elfmeter von Steffen Stockmeister zwar glänzend parieren, doch gegen den Nachschuss zum 1:1 hatte er keine Chance. Der SVH sah die Felle davonschwimmen, doch beim letzten Angriff wurde ein Schussversuch von Markus Hansmann im Strafraum mit gestrecktem Bein verhindert. Gürkan Balta behielt die Nerven und erzielte den 1:2 Siegtreffer. Danach pfiff Schiedsrichter Pertschy sofort ab. „Das war Abstiegskampf pur“ meinte ein völlig abgekämpfter Markus Hansmann. „Auf dem Boden musst du erst mal stehen bleiben“ lächelte er glücklich und ging zum Duschen.

von Hajosch

Zur Newsübersicht

//#AGO 29.12.2013 alle Akkordions sind am Anfang eingeklappt?>