Wie gehabt – 0:2 Pleite in Ichenheim

SV Haslach kann gegen Ichenheim einfach nicht punkten

Keine Chance für Torhüter Daniel Schmieder beim Strafstoß, es steht 1:0 für die SF Ichenheim.

Nur zwei Mannschaften haben in dieser Saison in der Bezirksliga noch kein Tor erzielt, eine davon ist der SV Haslach. Und so wundert es auch nicht, dass man dann als Verlierer aus der Begegnung in Ichenheim geht.

Eine Kombination von Fehlern führte bereits in der 12. Minute dazu, dass ein Ichenheimer Angreifer durch die Abwehr spazieren konnte. Torhüter Daniel Schmieder griff in höchster Not mit den Händen in die Beine des Angreifers und brachte ihn zu Fall, es gab Strafstoß. Diese Chance ließ sich Dirk Feger nicht entgehen und verwandelte zum 1:0. In der Folge kam der SVH besser auf und erarbeitete sich selbst Möglichkeiten, doch im Abschluss gelang fast nichts. Die Gastgeber spielten aggressiver und der SVH machte Fehler. Vor allem der an diesem Tag indisponierte Dominik Bruckner ließ auf der rechten Verteidigungsseite viel zu viel zu. Trotzdem gelangen den Gästen in dieser Phase einige gute Angriffe. Die größte Chance bot sich Christian Franco Romero, doch nach einer schönen Kombination konnte Guilio Tamburello seine ungenaue Vorlage nicht mehr erlaufen. Statt des möglichen 1:1 leistete sich Bruckner dann zwei unnötige Fouls und sah dafür die gelb-rote Karte, der SVH war in Unterzahl.

Nach dem Seitenwechsel spielten die Gastgeber mit ihren umsichtigen Antreibern Julian Weber und Florian Reichenbach ihr Spiel. Robust, stark im Zweikampf und immer einen Tick schneller als der Gegner, so sorgten sie immer wieder für Gefahr vor dem Haslacher Gehäuse. Die Abwehr der dezimierten Kinzigtäler hatte genügend zu tun. Trotzdem gelang es immer wieder selbst Angriffe zu initiieren. Doch es gelang einfach nicht, selbst einen Angreifer in eine Abschlussposition zu bringen und so verpufften die gut gemeinten Versuche. Zudem waren die Kinzigtäler einfach nicht spritzig genug, um auch mal an einem Gegner vorbei zu sprinten. Mit etwas Glück wäre dann doch beinahe der Ausgleich gelungen. Giulio Tamburello donnerte eine abgewehrte Ecke volley an die Unterkante der Latte, doch der Ball sprang nicht ins Tor. So wunderte es auch nicht, als Daniel Lang auf der linken Seite zwei Abwehrspieler auf sich zog, um dann für den freistehenden Rafale Weißmüller aufzulegen, der aus 17 Metern in der 75. Minute Torhüter Schmieder zum 2:0 überwand. Der SVH war geschlagen und musste froh sein, in der Folge nicht noch einen weiteren Treffer zu kassieren. In dieser Form muss sich der SVH frühzeitig Gedanken machen, denn so geht man ganz sicher schweren Zeiten entgegen.

Wie es besser geht zeigte die Reserve, denn die holte sich beim favorisierten Gastgeber durch ein Tor von Julian Moser einen verdienten Punkt.

von Hajosch

Zur Newsübersicht

//#AGO 29.12.2013 alle Akkordions sind am Anfang eingeklappt?>