WOW – Haslach bringt Oberwolfach mit 2:1 erste Saisonniederlage bei

Die zwei Kleinsten sind die Größten

Foto mit Symbolcharakter: Während der SVH im Hintergrund die 1:0 Führung bejubelt ist SVO-Coach Joachim Kehl bedient.
Foto mit Symbolcharakter: Während der SVH im Hintergrund die 1:0 Führung bejubelt ist SVO-Coach Joachim Kehl bedient.

Rund 300 Zuschauer erlebten am Samstag in Haslach ein Derby, welches dieser Bezeichnung alle Ehre machte. Kein Abtasten, kein Nachlassen und Verschnaufen, es ging von der ersten  Minute an los und wer weiß, wie die Begegnung ausgegangen wäre, hätte Tobias Sum nach einem tollen Pass in die Gasse freistehend vor Torhüter Philipp Walter den Ball nicht neben das Tor gesetzt. Der Tabellenführer aus Oberwolfach dominierte in der Anfangsphase, agierte mit schnellen Pässen, kam aber im Abschluss oftmals den entscheidenden Schritt zu spät. Dies gab dem Gastgeber aus Haslach die Möglichkeit sich selbst zu finden und die Kinzigtäler hielten eifrig dagegen und fanden somit selbst zu ihrem Spiel. Ein erster Warnschuss von Patrick Schmidt streifte nur knapp am Pfosten vorbei.

Nach einer halben Stunde klingelte es dann zum ersten Mal. Özgür Balta drang nach einer tollen Kombination auf dem linken Flügel in den Strafraum ein und passte quer auf den mitgelaufenen Mario Braig, der in den Ball hineinrutschte und an Torhüter Tobias Armbruster vorbei in der 30. Minute die 1:0 Führung erzielte. Dies gab den Haslachern Auftrieb, der Tabellenführer war verunsichert und nur 6 Minuten später gelang nach einem ebenfalls perfekt vorgetragenen Angriff sogar die 2:0 Führung. Mario Braig wurde auf dem rechten Flügel in Szene gesetzt und flankte flach vor das Oberwolfacher Tor, wo Markus Hansmann konsequent abschloss. In der Folge bäumten sich die Oberwolfacher nochmals auf, hatten auch noch zwei Chancen, die aber vergeben wurden. So pfiff der sehr gut leitende Schiedsrichter Jürgen Schätzle aus Schönwald zur Halbzeitpause, der SVH führte völlig überraschend mit zwei Toren durch die „Kleinsten“ in seinen Reihen.

Dem SVH war klar, dass dies noch kein Ruhepolster bedeutete. Wie erwartet kamen die Gäste stürmisch aus der Kabine und drängten in der 2. Halbzeit von Beginn an den SVH in die eigene Hälfte. Die Rauer/Sür Truppe hatte nun eine schwierige Phase zu überwinden und konnte den Ball kaum in den eigenen Reihen halten. Folgerichtig fiel in der 55. Minute dann der 2:1 Anschlusstreffer, als Frederic Burger den Ball in den Winkel lupfte. Die Oberwolfacher Fans rechneten nun mit dem baldigen Ausgleich und hofften, das Spiel sogar noch drehen zu können. Doch damit waren die Haslacher nicht einverstanden und stemmten sich kräftig dagegen. Um jeden Ball wurde nun gefightet und mit der Zeit erspielte man sich sogar wieder eigene Möglichkeiten. Dem Tabellenführer aber lief immer mehr die Zeit davon. Während Oberwolfach mit frischen Kräften auf den Ausgleich drängte, nahm der SVH das volle Auswechselkontingent in Anspruch und versuchte in der Schlussphase Zeit von der Uhr zu nehmen. Der eingewechselte Daniel Borho hatte die Aufgabe Philipp Heitzmann, den Spielmacher der Oberwolfacher, auszuschalten. Dies gelang ihm perfekt, Heitzmann war genervt und der SVH brachte den Sieg über die Zeit.

Drei völlig unerwartete Punkte waren der Lohn für eine tolle Leistung in einem packenden Derby. Der Tabellenführer aus Oberwolfach musste nach 28 Spielen seine erste Niederlage einstecken.

30. Minute - Mario Braig zum 1:0 (Torvorlage: Özgür Balta)

36. Minute - Markus Hansmann zum 2:0 (Torvorlage: Mario Braig)

55. Minute - Frederic Burger (SVO) zum 2:1

von Hajosch

Zur Newsübersicht

//#AGO 29.12.2013 alle Akkordions sind am Anfang eingeklappt?>